AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

G. Völkl Gesellschaft m.b.H.

G. Völkl Gesellschaft m.b.H. meldet Insolvenz an.

40 Dienstnehmer und ca. 80 Gläubiger betroffen.

Überschuldung rund EUR 2,90 Mio.

Investorenprozess einzuleiten, um längerfristige Fortführung darzustellen.

 

Insolvenzsache

Die G. Völkl Gesellschaft m.b.H. hat mit heutigem Tag beim LG Leoben einen Antrag auf Eröffnung des Konkursverfahrens gestellt. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in 8712 Niklasdorf, Depotstraße 125.

Über das Vermögen der bereits im Jahr 1980 gegründeten Gesellschaft war bereits im Jahr 2010 ein Sanierungsverfahren eröffnet worden, wobei dieses nach Annahme eines Sanierungsplanes aufgehoben wurde.

Unternehmensdaten

Das Unternehmen ist im Bereich Metallverarbeitung, schwerpunktmäßig vor allem im Bereich Tunnelsicherheit und Komponentenbau tätig.

Im Unternehmen sind aktuell 40 Dienstnehmer beschäftigt.

Insolvenzursachen / Vermögenslage

Die Alleingesellschafterin Dr. Aichhorn GmbH war seit Sommer 2018 darum bemüht, die Beteiligung an der G. Völkl Gesellschaft m.b.H. zu veräußern, wobei zuletzt mit einem konkreten Kaufinteressenten Verhandlungen geführt wurden. Die entsprechende finanzielle Ausstattung durch die Gesellschafterin bis zum Abschluss der Transaktion – geplant bis spätestens Ende November 2018 – und danach direkt vom vermeintlichen Käufer wurde zugesichert.

Durch die Eröffnung des Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung über die Schwestergesellschaft Hitzinger GmbH vor dem LG Linz zu GZ 17 S 85/18a erhoffte man sich eine Beschleunigung des Investorenprozesses.

Kurzfristig hat jedoch der Kaufinteressent nunmehr die Verhandlungen abgebrochen, sodass (derzeit) die Übernahme durch einen Investor als gescheitert anzusehen ist. Dadurch ist auch eine entsprechende Liquiditätsabsicherung nicht mehr gegeben, sodass kurzfristig mit dem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit gerechnet wird.

Die Passiva betragen laut Insolvenzstatus rund EUR 5,57 Mio., wovon rund EUR 3,3 Mio. auf Bankverbindlichkeiten, rund EUR 300.000,00 auf Lieferantenverbindlichkeiten, rund EUR 300.000,00 auf Dienstnehmeransprüche und rund EUR 1,66 Mio. auf Konzernverbindlichkeiten entfallen.

Die Aktiva werden mit rund EUR 2,66 Mio. in Ansatz gebracht, wobei rund EUR 1,7 Mio. auf offene Forderungen, der Rest auf Halbfertige bzw. auf die Betriebsausstattung entfallen. Die offenen Forderungen sind einerseits teilweise offenbar prozessverfangen, zudem dürften diese weitgehend abgetreten sein.

Weitere Vorgangsweise

 

Es wurde zwar ein Konkursantrag gestellt, es wird jedoch anhand einer vorliegenden Fortführungsplanung eine zumindest kurzfristige Fortführung anzustreben sein, um (neuerlich) einen Investorenprozess zu starten, zumal eine längerfristige Fortführung jedenfalls die Unterstützung eines strategischen Partners erfordert. In der Branche des Unternehmens wird nur bei Fortführung und der damit verbundenen Absicherung von Aufträgen der Unternehmenswert erhalten bleiben.

Je nach Verlauf des Investorenprozesses behält man sich auch allenfalls die spätere Stellung eines Sanierungsplanantrages vor.

Verfahrensdaten

Vom Landesgericht Leoben wurde zwischenzeitig ein Konkursverfahren zur Geschäftszahl 17 S 53/18i eröffnet.

Eröffnung: 21.11.2018

Anmeldefrist: 23.01.2019

Gläubigerversammlung: 19.12.2018, 11.00 Uhr

Berichts- und Prüfungstagsatzung: 06.02.2019, 10.15 Uhr

Zum Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt Mag. Stefan Weileder, Rechtsanwalt in 8010 Graz, Marburgerkai 47 bestellt.

 

Rückfragenhinweis

AKV EUROPA

Alpenländischer Kreditorenverband

 

Geschäftsstelle Graz

Tel: 05 04 100 – 8000

Mag. Markus Graf

Tel: 05 04 100-8160

Mobil: 0664/84 59 203

Das zeichnet uns aus

ONLINE-Service

Übergabe und Akteneinsicht rund um die Uhr

Erfahrung

Nahezu 100 Jahre Erfahrung

Persönlich

Direkter Ansprechpartner

Up To Date

optimale EDV-Unterstützung