AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

GÜSSINGER Beverages & Mineralwater GmbH

Konkurssache

Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass über das Vermögen der GÜSSINGER Beverages & Mineralwater GmbH (FN261599f) ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht Eisenstadt beantragt wurde.

Unternehmensdaten

Bei dem antragstellenden Unternehmen handelt es sich um den Hersteller und Großhändler des Mineralwassers GÜSSINGER.

Das Unternehmen wurde 2005 gegründet. Nachdem die Güssinger Mineralwasser GmbH 2004 in die Insolvenz geschlittert ist, übernahm die Antragstellerin als Auffanggesellschaft den Betrieb.

Anfang Juli kam es in dem Unternehmen zu einem Gesellschafterwechsel. Nunmehr ist die FINSTIL Holding GmbH (FN252012g) Alleineigentümerin der Antragstellerin. Es handelt sich hierbei um ein Beteiligungsunternehmen, welches im 100%igen Eigentum der E & A Beteiligungs GmbH steht.

Ende Juli wurde auch ein neuer Geschäftsführer im Unternehmen eingesetzt.

Vermögenslage

Aktiva: Das Vermögen der Antragstellerin besteht laut eigenen Angaben nur mehr noch aus dem Anlagevermögen. Vorräte sind kaum noch vorhanden. Die genaue Vermögenssituation wird jedoch erst noch im Zuge des Verfahrens zu eruieren sein.

Passiva: rund EUR 2,08 Mio. laut eigenen Angaben

Dienstnehmer: 17 (Gehälter sind seit Oktober 2019 offen, Löhne seit September 2019)

Betroffene Gläubiger: 120 (davon 23 Dienstnehmerforderungen)

Insolvenzursachen

Hiezu fügt die Antragstellerin aus, dass die Gründe für das Abgleiten in die nunmehrige Insolvenz vor allem auf die veraltete technische Anlage, die nicht ordnungsgemäß aufgesetzte Buchhaltung sowie auf den Wegfall des Hauptkunden zurückzuführen ist.

Weitere Vorgangsweise

Das Unternehmen soll in redimensionierter Form fortgeführt werden. Die für die Renovierung erforderlichen Mittel sollen laut Eigenantrag vom wirtschaftlichen Eigentümer zur Verfügung gestellt werden. Da dieser Geldfluss aber erst im neuen Jahr 2020 zu erwarten ist, soll das Unternehmen geschlossen werden, um den Maschinenpark zu erneuern. Erst in weiterer Folge soll das Unternehmen wieder eröffnet werden.

Derzeit kann keine Unternehmenstätigkeit ausgeübt werden.

Den Gläubigern wird im Eigenantrag folgender Sanierungsplan angeboten:

Die Gläubiger erhalten eine Quote von 20%, zahlbar binnen 2 Jahren.

Die Erfüllung des angebotenen Sanierungsplanes soll ebenso durch Unterstützung des wirtschaftlichen Eigentümers erfolgen.

Verfahrensdaten

Eröffnung:                                  19.12.2019
Anmeldefrist:                             03.02.2020
Insolvenzverwalter:                  Dr. Klaus Dörnhöfer, Rechtsanwalt in Eisenstadt
Prüfungstagsatzung:                17.02.2020
Sanierungsplantagsatzung:    09.03.2020

Forderungsanmeldungen können ab sofort über den AKV angemeldet werden.

Bei Veröffentlichung wird um Quellenangabe gebeten.

Rückfragenhinweis

AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband

Geschäftsstelle Wien, NÖ, Burgenland
Tel: 05 04 100 – 1380