AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

House of Steel Metallverarbeitung KG

Insolvenzsache

Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass über das Vermögen der House of Steel Metallverarbeitung KG aus Villach ein Konkursverfahren  am Landesgericht Klagenfurt eröffnet wurde.

Forderungsanmeldungen können bis 08.06.2020 ab sofort über den AKV unter klagenfurt@akveuropa.at  angemeldet werden.

Die Verbindlichkeiten betragen rund EUR 160.000,00. 

Es sind 15 Gläubiger und keine Dienstnehmer von der Insolvenz betroffen. 

Die Fortführung des Betriebes ist geplant. Angeboten wird ein Sanierungsplan mit einer Quote von 20 %.

 Die House of Steel Metallverarbeitung KG besteht aus dem unbeschränkt haftenden Gesellschafter Rene Kerschbaumer und dem Kommanditisten Mario Martischnig.

Insolvenzursachen

Die KG beschäftigte sich von 2012 bis 2018 überwiegend mit dem Einzelhandel für Bekleidung, und ab 2018 (und sodann verstärkt) mit dem Gewerbe der Kunstschlosserei. Herr Kerschbaumer ist Meister für das Schlossergewerbe.

Durch das immer größer werdende Verlustgeschäft mit dem Einzelhandel und der harten Konkurrenz zu Einkaufszentren konnte einfach nicht mehr gewinnbringend gewirtschaftet werden, sodass der Teilbetrieb letztlich im Mai 2018 verkauft werden musste.

Erfolgversprechend verlief jedoch das zwischenzeitig hochgefahrene Schlossereigewerbe. Dieses kann aber trotz eines Verkaufserlöses aus dem Bekleidungsgeschäft die Verluste der Vorjahre nicht mehr auffangen: Die Corona-Krise trat aktuell hinzu.

Vermögen

PASSIVA // EUR  160.000,00

Von der Insolvenz sind 15 Gläubiger betroffen.

Aktiva sind in der Größenordnung von etwa EUR 27.000,00 in Form von Außenständen vorhanden.  Weiters wären noch Maschinen vorhanden, die jedoch für die Fortführung des Unternehmens dringend notwendig sind.

Prognose

FORTFÜHRUNG // ja

Das Unternehmen soll fortgeführt werden und  soll den Gläubigern ein Sanierungsplan mit einer Quote von 20 % angeboten werden.

Forderungsanmeldungen können ab sofort über den AKV angemeldet werden.

Bei Veröffentlichung wird um Quellenangabe gebeten.

Rückfragenhinweis

AKV EUROPA
MMag. Dr. Beatrix Jernej
Alpenländischer Kreditorenverband

Geschäftsstelle Klagenfurt
Tel: 05 04 100 – 9000