woman_slider

AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

Michael Blickle

Insolvenzsache

Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass über das Vermögen von Michael Blickle ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung vor dem LG für ZRS Graz eröffnet wurde.

Investitionen in Familienunternehmen führen zur Insolvenz von Michael Blickle.

Entwicklungen am Automobilsektor sowie die Corona-Pandemie mitursächlich.

Passiva rund EUR 4,54 Mio.

Sanierungsplan angestrebt.

Unternehmensdaten

Auf Grund der zahlreichen Tätigkeiten in führender Position bei namhaften Unternehmen im Automotivebereich verfügt der am 25.09.1963 geborene Schuldner über hervorragende internationale Kontakte, sodass er sich als Berater von Unternehmen, insbesondere im Bereich des Key-Accounting selbständig gemacht hat.

Der Schuldner war bis zuletzt auch in einem im Automotivebereich tätigen – ehemaligen – Familienunternehmen in Deutschland tätig, welches über eine österreichische Tochtergesellschaft verfügte, deren Geschäftsführer er bis November 2020 war.

Insolvenzursachen / Vermögenslage

Im Zusammenhang mit der Entwicklung einer nach eigenen Angaben revolutionären Antriebstechnik wurden massive finanzielle Ressourcen des Familienunternehmens gebunden bzw. mussten erhebliche Finanzierungskosten getragen werden. Der Schuldner hat in diesem Zusammenhang auch erhebliche kreditfinanzierte Mittel in Form von Darlehen zur Verfügung gestellt.

Nachdem sich auf Grund externer Entwicklungen bei Geschäftspartnern die getätigten Finanzierungs- und Entwicklungskosten letztlich als frustriert herausstellten, da die entsprechenden Aufträge storniert und die Technologie eingestellt wurde, und letztlich auch im Zusammenhang mit dem schwierigen Marktumfeld in der Automobilindustrie (Abgasskandal, Corona-Pandemie) diverse Projekte zurückgestellt wurden, sieht sich der Schuldner nicht mehr in der Lage seinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen.

In diesem Zusammenhang sei angemerkt, dass in Deutschland durch das Amtsgericht Villingen-Schwenningen Insolvenzanträge hinsichtlich der Blickle GmbH sowie der Horst Blickle GmbH & Co KG mangels Masse abgewiesen wurden.

Die Verbindlichkeiten betragen laut Insolvenzantrag EUR 4,54 Mio., wobei vor allem Bankverbindlichkeiten bestehen.

Als einziges Aktivum wird eine Liegenschaft in Wenisbuch genannt, welche einen Wert von rund EUR 1,47 Mio. aufweisen soll.

Ein an einer in Deutschland neu gegründeten GmbH gehaltener Anteil sollen keinen Verkehrswert aufweisen und sollen zudem rechtswirksam verpfändet sein.

Weitere Vorgangsweise 

Angestrebt wird ein Sanierungsplan, wobei den Gläubigern eine Quote von 20 % binnen 3 Jahren angeboten wird.

Die zeitliche Ausdehnung des Erfüllungszeitraumes auf 3 Jahre wurde durch das 2.COVID-19-Justiz-Begleitgesetz, Fassung vom 12.01.2021 eingeführt, welches für Anträge auf Abschluss eines Sanierungsplans, die bis 31.12.2021 eingebracht werden, diese Möglichkeit vorsieht.

Verfahrensdaten

Eröffnung:                                            23.02.2021

Anmeldefrist:                                       19.04.2021

Insolvenzverwalter:   Dr. Christian Pfandl, Herrengasse 28. 8010 Graz

Gläubigerversammlung:                   15.03.2021, 11.15 Uhr

Berichts- und Prüfungstagsatzung: 03.05.2021, 10.30 Uhr

Sanierungsplantagsatzung:               17.05.2021, 10.30 Uhr

Forderungsanmeldungen können ab sofort über den AKV angemeldet werden.

Bei Veröffentlichung wird um Quellenangabe gebeten.

Rückfragenhinweis

AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband

Geschäftsstelle Graz
Tel: 05 04 100 – 8000
Mag. Markus Graf
Tel: 05 04 100-8160
Mobil: 0664/84 59 203