AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

Millstatt-Hotels und Reisen GmbH

Insolvenzsache

Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass über das Vermögen der Millstatt-Hotels und Reisen GmbH aus Millstatt am See ein Konkursverfahren am Landesgericht Klagenfurt eröffnet wurde.

Die Verbindlichkeiten betragen ca. EUR 137.400,00.

Es sind rund 7 Gläubiger von der Insolvenz betroffen.

Eine Fortführung wird nicht angestrebt.

Von der Insolvenz sind 8 Dienstnehmer betroffen.

Insolvenzursachen

Nach Abschluss des Sanierungsverfahrens 40 S 69/15k konnte das Unternehmen 2016 positiv geführt werden.

2017 wurde jedoch ein Verlust von ca. Euro 30.000,- erwirtschaftet, da in der Mirnockstraße öffentliche Leitungen verlegt wurden und auch die Verlegung eines privaten Fernwärmeleitungsnetzes erfolgte. Aus diesen Gründen war auch das Hotel, welches an der Mirnockstraße gelegen ist, von April bis ca. Mitte Juni 2017 nur unter erschwerten Bedingungen erreichbar. Demzufolge wurden immer wieder Reisegruppen ausgelagert und in anderen Hotels untergebracht.

Im Jahr 2018 konnte zwar ein Jahresüberschuss von ca. Euro 30.000,- erwirtschaftet werden, dieser hat jedoch nicht dazu ausgereicht, die in der Vergangenheit angewachsenen Verbindlichkeiten abzudecken.

2019 wurde ein Jahresüberschuss von ca. Euro 45.000,- erwartet, welcher aber aufgrund unerwarteter Stornierungen von Busreisen nicht erzielt werden konnte. Darüberhinaus gab es Forderungsausfälle wie z.B. jenem, der aus der Insolvenz des Veranstalters Thomas Cook resultiert.

Der alleinige Gesellschafter Hans Oswald Unterlercher war aufgrund eines schweren Unfalles für etwa drei Monate nicht in der Lage, das Unternehmen zu führen. Aufgrund der weiteren Arbeitsunfähigkeit musste er auch seine Geschäftsführertätigkeit für die Schuldnerin beenden und ist seither in Pension.

Um den mit der Eigentümerin des Hotels abgeschlossenen Pachtvertrag erfüllen zu können, wurde die Geschäftsführung von Frau Orsolya Ujvari im März 2019 übernommen. Der Pachtvertrag mit der Schuldnerin lief Anfang November 2019 aus und wurde seitens der Eigentümerin nicht mehr verlängert.

Vermögen

PASSIVA //     EUR 137.400,00

Von der Insolvenz sind rund 7 Gläubiger betroffen.
Aktiva sind in der Höhe von EUR 12.300,00 gegeben.

Prognose

FORTFÜHRUNG //     Nicht beabsichtigt

Die Schuldnerin war in den letzten Monaten nicht mehr in der Lage, die anfallenden Löhne und Gehälter zu bezahlen. Es wurden die noch offenen Buchungen zwar ordnungsgemäß abgewickelt und zum 04.11.2019 die Dienstverhältnisse beendet und der Betrieb geschlossen.

Forderungsanmeldungen können ab sofort über den AKV angemeldet werden.

Bei Veröffentlichung wird um Quellenangabe gebeten.

Rückfragenhinweis

AKV EUROPA
MMag. Dr. Beatrix Jernej
Alpenländischer Kreditorenverband

Geschäftsstelle Klagenfurt
Tel: 05 04 100 – 9000