AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

Steinindustrie Diplom-Architekt Albert Friepess Gesellschaft m.b.H. & Co KG

Insolvenz

Der AKV EUROPA gibt bekannt, dass über das Vermögen der Steinindustrie Diplom-Architekt Albert Friepess Gesellschaft m.b.H. & Co KG, FN22553t, ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beim Landesgericht Linz eröffnet wurde.

Unternehmensdaten

Das der Antragstellerin zugrunde liegende Unternehmen wurde ursprünglich von Herrn Dipl. Arch. Albert Friepess im Jahr 1949 gegründet. Grundstein des Unternehmens war der Betrieb des Konglomeratabbaus und der Natursteingewinnung im Steinbruch Eggenstein. Die Schuldnerin selbst wurde 1976 gegründet und ist sie in den Bereichen Natursteingewinnung und -Verarbeitung sowie Natursteinmontage tätig. Daneben werden auch klassische Steinmetzdienstleistungen angeboten. Derzeit werden 78 Dienstnehmer beschäftigt.

In den vorangegangenen Geschäftsjahren wurden stets gute Ergebnisse erwirtschaftet. Der Markt ist durch einen hohen Preisdruck gekennzeichnet. Im Jahr 2018 kam es zu Verschiebungen von bereits terminlich fix eingeplanten Großaufträgen, die mit einem erheblichen zusätzlichen Liquiditätsbedarf verbunden waren. Im März 2019 wurden nahezu um die Hälfte geringer Umsätze erwirtschaftet. Die zusätzlich erforderliche Finanzierung konnte nicht aufgestellt werden; die Löhne und Gehälter für März 2019 wurden nicht mehr ausbezahlt.

Vermögen & Prognose

Die Passiva werden mit rund EUR 11.655.500,00 angegeben, wovon etwa EUR 8.285.800,00 fällig sind. Die Schuldnerin verfügt über mehrere Liegenschaften und ist an der Friepess Beteiligungsgesellschaft m.b.H., FN 219582s zu 100 % beteiligt und auch Kommanditistin der Windhaager Marketing GmbH & Co KG, FN 450377w. Im Vermögensverzeichnis werden auch offene Forderungen im Umfang von rund EUR 844.000,00 angeführt; Anlage- und Umlaufvermögen ist ebenfalls vorhanden. Durch die Insolvenz sind etwa 220 Gläubiger geschädigt.

Eine Unternehmensfortführung ist beabsichtigt.

Sanierungsplanvorschlag

Derzeit liegt ein Sanierungsplanvorschlag im gesetzlichen Mindesterfordernis, 20%, zahlbar binnen 24 Monate ab Annahme, vor.

Verfahrensdaten

Eröffnung:                                               12.04.2019

Anmeldefrist:                                          11.06.2019

Insolvenzverwalter:                               Dr. Norbert Mooseder, Rechtsanwalt, 4400 Steyr

Allgemeine Prüfungstagsatzung:       25.06.2019

Sanierungsplantagsatzung:                26.07.2019

Rückfragenhinweis

AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband
Mag. Tanja Moser
Geschäftsstelle Linz
Tel: 05 04 100 – 4000