AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

Sanierungsverfahren (ohne EV) über Willibald Wandaller – Holzhändler und Landwirt aus Spittal an der Drau eröffnet

Der AKV EUROPA gibt bekannt, dass über das Vermögen von Willibald Wandaller – Betreiber eines Holzhandels sowie einer Landwirtschaft aus Spittal an der Drau heute beim Landesgericht Klagenfurt ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet wurde.

Der am 21.05.1946 geborene Schuldner betreibt einerseits einen Holzhandel samt Frächterei am Standort Amlacherweg 43 in 9800 Spittal/Drau, sowie eine Landwirtschaft in Wetschenbach 3, 9862 Kremsbrücke. In den Betrieben sind insgesamt vier Mitarbeiter beschäftigt.

Im Rahmen des Insolvenzverfahrens soll der Teilbetrieb Holzhandel/Frächterei geschlossen werden, während die Landwirtschaft weitergeführt werden soll.

Die Verbindlichkeiten des Schuldners belaufen sich auf insgesamt etwa EUR 970.000,00, wovon etwa EUR 700.000,00 auf Bankverbindlichkeiten, EUR 126.000,00 auf Lieferanten, EUR 55.000,00 auf Dienstnehmerforderungen samt Abfertigungen und EUR 90.000,00 auf sonstige Gläubiger fallen.

Vermögenswerte sind in Form der Liegenschaft EZ 93 KG Kremsbrücke gegeben, welche der Schuldner mit EUR 700.000,00 bewertet. Es handelt sich hierbei um den landwirtschaftlichen Betrieb. Die Liegenschaft ist mit Pfandrechten in der Größenordnung von etwa EUR 650.000,00 belastet.

Weiters ist er Hälfteeigentümer einer kleinen Liegenschaft von etwa EUR 1.000,00.

Verpfändete Sparguthaben sind in der Höhe von rund EUR 72.000,00 gegeben.

Darüber hinaus sind Fahrzeuge, ein Holzlager, etc. welche im Wert von rund EUR 40.000,00 angeführt werden, sowie Außenstände von rund 30.000,00 gegeben.

Die insgesamten Aktiva betragen sohin rund EUR 840.000,00, sodass eine Überschuldung von etwa EUR 130.000,00 gegeben ist.

Seitens des Schuldners wurde ein Sanierungsplan eingebracht, die Bedingungen sehen eine Quote von 20 % vor, zahlbar 10 % binnen zwei Wochen nach Annahme und weitere 10 % binnen 12 Monaten nach Annahme.

Im Verfahren sollen vorerst div. Vermögenswerte wie der LKW, zwei Stapler und das Holzlager verwertet werden.

Als Gründe der Insolvenz wird angeführt, dass es in den letzten Jahren zu einem Verfall des Holzpreises gekommen sei und aufgrund dessen Verluste auftraten.

Aus diesem Grund soll auch dieser Bereich geschlossen werden.

Andererseits sind natürlich hohe Bankverbindlichkeiten gegeben, welche durch Liegenschaftsvermögen und Sparbücher besichert sind.

Rückfragenhinweis

Dr. Arno Ruckhofer
Geschäftsstellenleiter
0664/84 59 200

 

AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband
Geschäftsstelle Klagenfurt

050 4100/9000