woman_slider

AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

Antares Star Bergbahnen GmbH

Insolvenzsache

Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass über das Vermögen von Antares Star Bergbahnen GmbH in 9862 Kremsbrücke, Innerkrems 11, ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung am Landesgericht Klagenfurt eröffnet wurde.

Die Verbindlichkeiten betragen rund EUR 2.044.000,-.

Es sind rund 25 Gläubiger von der Insolvenz betroffen. Mitarbeiter sind von der Insolvenz nicht betroffen.

Es ist der Abschluss eines Sanierungsplanes mit einer Quote von 30 % beabsichtigt.

Die Schuldnerin wurde im Jahr 2017 erstmalig unter dem oben genannten Namen im Firmenbuch eingetragen.

Handelsrechtlicher Geschäftsführer und Alleingesellschafter ist Albert Martyniec.

Der Geschäftszweig ist der Betrieb von Skiliften und Bergbahnen, wobei die Einnahmen ausschließlich aus der Vermietung der Anlagen, insbesondere eines Beschneiungssytems der Marke Techno Alpin an die Innerkremser Seilbahnengesellschaft m.b.H. & CoKG resultiert.

Dienstnehmer sind derzeit nicht beschäftigt.

Insolvenzursachen

Als Ursachen der Insolvenz sind laut Insolvenzantrag auf eine von den Gesellschaftern nicht genehmigte Investition einer Beschneiungsanlage des seinerzeitigen Geschäftsführers  zurückzuführen. Da die Investition nicht genehmigt war und auch die finanziellen Mitteln nicht zur Verfügung standen, war geplant die Investition durch Mieteinnahmen durch die Innerkremser Seilbahngesellschaft GmbH & CoKG abzudecken. Die Mieteinnahmen wurden zwar bilanziell gebucht, doch – wie sich nun herausstellte – nie bezahlt. Nun wird an einer Richtigstellung der Buchhaltung gearbeitet und ein Sanierungsplan mit Eigenverwaltung auch hinsichtlich  der Innerkremser Seilbahnengesellschaft mbH & Co KG gearbeitet, weil diese derzeit nicht die offenen Mietforderungen bezahlen kann.

Vermögen

PASSIVA // EUR 2.044.000,-

Von der Insolvenz sind 25 Gläubiger betroffen.

Aktiva gibt es in der Höhe von EUR 1,6 Mio. Die Überschuldung beträgt somit EUR 400.938,-.

Die Schuldnerin plant den Fortbestand ihrer Tätigkeit. Es ist daher der Abschluss eines Sanierungsplanes mit einer Quote von 30 % beabsichtigt.

Die Erfüllung des Sanierungsplanes soll durch die Vermietung der Anlagen an die Innerkremser Seilbahnengesellschaft mbH & Co KG erfolgen.

Forderungsanmeldungen können ab sofort über den AKV angemeldet werden.

Bei Veröffentlichung wird um Quellenangabe gebeten.

Rückfragenhinweis

AKV EUROPA
MMag. Dr. Beatrix Jernej
Alpenländischer Kreditorenverband

Geschäftsstelle Klagenfurt
Tel: 05 04 100 – 9000