woman_slider

AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

Energetica Industries GmbH

Insolvenzsache

Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass über das Vermögen von Energetica Industries GmbH in Liebenfels, Energieplatz 1, ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht Klagenfurt eröffnet wurde.

Die Verbindlichkeiten betragen rund EUR 24,9 Mio.

Es sind rund 230 Gläubiger und 112 Dienstnehmer von der Insolvenz betroffen.

Die Schuldnerin strebt die Fortführung des Betriebes und den Abschluss eines Sanierungsplanes mit einer Quote von 20 % an.

Die Schuldnerin wurde 2004 als Start Up-Unternehmen gegründet, welches sich auf die Herstellung von Photovoltaikmodulen spezialisierte. Die Schuldnerin hat sich in der Photovoltaikbranche mittlerweile etabliert und war sogar Marktführer in Österreich. Die Schuldnerin wurde auch mit dem österreichischen Solarpreis 2020 ausgezeichnet.

Handelsrechtlicher Geschäftsführer und 95,54 %iger Gesellschafter ist Andreas Paul Kogler. Weitere Gesellschafter sind Andreas Paul Kogler jun. mit einem Anteil von 0,22 % und KoBa Holding GmbH mit einem Anteil von 4,24 %.

Im Unternehmen sind derzeit 112 Mitarbeiter beschäftigt.

Insolvenzursachen

Laut  Insolvenzantrag stehen die Ursachen der Insolvenz im Wesentlichen mit der Corona-Krise und deren Folgen in Zusammenhang.

Die Schuldnerin bezieht ihre Grundstoffe für die Produktion (Glas, Zellen, Rahmen etc.) sowie die Maschinen für die Produktion aus China. Durch die Corona-Krise kam es zum Ausfall von Lieferketten, wodurch die Produktion unterbrochen wurde. Darüber hinaus konnten an den Maschinen entsprechend notwendige Einstellungsarbeiten und Optimierungsarbeiten nicht durchgeführt werden. Für die Einstellungs- und Optimierungsarbeiten konnten aufgrund der eingeschränkten Reisetätigkeiten auch die chinesischen Techniker nicht eingesetzt werden.

Im August 2021 kam es noch zu einer Kapitalerhöhung von Seiten der Gesellschafter, sodass das Eigenkapital Ende August 2021 noch positiv war. Im September kam es zu einem massiven Auftragsrückgang, sodass kaum ein Umsatz lukriert werden konnte. Ab diesem Zeitpunkt war die Liquiditätssituation sehr angespannt.

Vermögen

PASSIVA // EUR 24.900.000,00

Von der Insolvenz sind rund 230 Gläubiger betroffen. Von der Insolvenz sind neben Lieferanten und öffentlichen Stellen 7 Bankinstitute betroffen.

Die Buchwerte der Aktiva werden mit Stand 31.10.2021 mit EUR 24,7 Mio angeführt. Bei einer Zerschlagung des Unternehmens werden die Aktiva nur mehr mit EUR 2,9 Mio bewertet, sodass im Falle, dass die Sanierung nicht glückt, mit einer Überschuldung von rund EUR 22 Mio. auszugehen ist.

Prognose

FORTFÜHRUNG // JA

Die Schuldnerin strebt die Fortführung des Unternehmens in der Form von Umstrukturierung einiger Organisationseinheiten sowie den Abschluss eines Sanierungsplanes.

Forderungsanmeldungen können ab sofort über den AKV angemeldet werden.

Bei Veröffentlichung wird um Quellenangabe gebeten.

Rückfragenhinweis

AKV EUROPA
MMag. Dr. Beatrix Jernej

Alpenländischer Kreditorenverband
Geschäftsstelle Klagenfurt
Tel: 05 04 100 – 9000