woman_slider

AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

Global Schachtrahmen-Sanierung und Dienstleistungs GmbH

Insolvenzsache

Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass über das Vermögen der Global Schachtrahmen-Sanierung und Dienstleistungs GmbH aus Spittal an der Drau  ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht Klagenfurt eröffnet wurde.

Die Verbindlichkeiten betragen rund EUR 410.000,-.
Es sind rund 35 Gläubiger und 1 Mitarbeiter von der Insolvenz betroffen.

Der unternehmerische Betrieb soll fortgeführt werden. Die Schuldnerin beabsichtigt den Abschluss eines Sanierungsplanes mit einer 20 %-igen Barquote.

Die schuldnerische GmbH wurde im Jahr 1997 ins Firmenbuch eingetragen.

Unternehmensgegenstand ist die Sanierung von Schachtrahmen bzw. Kanaldeckel, wofür eigene Patente entwickelt wurden.

Insolvenzursachen

Die Ursachen der Insolvenz werden darin gesehen, dass durch zunehmenden Konkurrenzdruck, Erfindungen anderer Unternehmen, Auslaufen von Patenten und auch der insgesamt schwierigen Situation seit Ausbruch der Corona-Pandemie  (z.B. der Wegfall von öffentlichen Aufträgen) in den letzten Jahren ein positives wirtschaften nicht mehr möglich gewesen ist.

Hinzu kam, dass Herr Manfred Nettek sen. im Frühjahr des heurigen Jahres verstarb.

Vermögen

PASSIVA // EUR 410.000,-

Die Verbindlichkeiten belaufen sich auf insgesamt rund EUR 410.000,-.

Diese verteilen sich im Wesentlichen auf Bankverbindlichkeiten, Lieferantenverbindlichkeiten, Dienstnehmerforderungen und Forderungen der öffentlichen Hand.

Von der Insolvenz sind rund 35 Gläubiger und (derzeit) 1 Dienstnehmer betroffen.

Aktiva sind in der Größenordnung von rund EUR 59.000,- vorhanden.

Die rechnerische Überschuldung beträgt daher EUR 351.000,-.

Prognose

FORTFÜHRUNG // Ja

Saisonalbedingt sind derzeit keine Aufträge abzuarbeiten, sodass im Betrieb nur ein Mitarbeiter beschäftigt ist.

Die Auftragslage soll jedoch gut sein und geht man davon aus, dass spätestens im Frühjahr positive Betriebsergebnisse erzielbar sein werden.

Die Fortführung ist beabsichtigt und soll den Gläubigern ein Sanierungsplanvorschlag mit einer Barquote von 20 % angeboten werden.

Forderungsanmeldungen können ab sofort über den AKV angemeldet werden.

Bei Veröffentlichung wird um Quellenangabe gebeten.

Rückfragenhinweis

AKV EUROPA
MMag. Dr. Beatrix Jernej

Alpenländischer Kreditorenverband
Geschäftsstelle Klagenfurt
Tel: 05 04 100 – 9000