woman_slider

AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

GRAGGER & Cie GmbH

Insolvenzsache

Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass die GRAGGER & Cie GmbH, FN326480v, die Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung am Handelsgericht Wien eröffnet hat.

Unternehmensdaten

Bei der Antragstellerin handelt es sich um die bekannte Biobäckerei mit Filialen in

Produktionsstätten:
1010 Wien, Spiegelgasse 23
1020 Wien, Vorgartenmarkt Stand 14-15
1020 Wien, Schweidlgasse 25
4052 Ansfelden, Traunuferstraße 130

Verkaufsfilialen:
1080 Wien, Josefstädterstraße 52
1070 Wien, Siebensterngasse 25
1040 Wien, Wiedner Hauptstraße 52
und
1090 Wien Nussdorferstrasse 16

Weiters wurden zuletzt diverse Pop-up Stores betrieben.

Das Unternehmen beschäftigt sich insbesondere mit der Produktion und dem Verkauf von Backwaren, hergestellt durch einen biologischen Holzbackofen, der hierfür speziell entwickelt wurde.
Die Produktionsstätte mit diesen Holzbacköfen befindet sich im 1. Wiener Gemeindebezirk in der Spiegelgasse 23.

Aktuell sind im Unternehmen 50 Dienstnehmer beschäftigt.

Insolvenzursachen / Vermögenslage

Das Abgleiten in die nunmehrige Insolvenz wird auf Umsatzrückgänge durch den Ausbruch der COVID- 19 Pandemie zurückgeführt. Durch Lockdowns und Home Office sind die Kundenzahlen zurückgegangen und große Abnehmer in Gastronomie und Hotellerie sind durch das Ausbleiben von Touristen ausgefallen.
Da es sich um hochpreisige Bioprodukte handelt, konnte aufgrund der allgemeinen Wirtschaftskrise und dem geänderten Konsumverhalten der Konsumenten 2022 nicht die erwartete Umsatzsteigerung erzielt werden, um die Verluste auszugleichen.
Weiters führt das antragstellende Unternehmen die gestiegenen Energiekosten und die damit verbundene Kostensteigerung als weitere Insolvenzursache an.

Nach eigenen Angaben des Unternehmens konnten staatliche Unterstützungsleistungen für Umsatzausfälle nicht in Anspruch genommen werden.

Gemäß vorgelegten Unterlagen sind von diesem Insolvenzverfahren 92 Gläubiger mit Gesamtforderungen von EUR 1.160.000,00 betroffen.

Weitere Vorgangsweise

Eine Unternehmensfortführung wird angestrebt. Es werden Reorganisationsmaßnahmen gesetzt, indem Teilbetriebe und Filialen geschlossen werden.

Die Antragstellerin beabsichtigt das Unternehmen zu sanieren und ihren Gläubigern einen Sanierungsplan anzubieten.

SANIERUNGSPLANVORSCHLAG

Die Insolvenzgläubiger erhalten zur vollständigen Befriedigung ihrer Forderungen eine 20%ige Quote, zahlbar innerhalb von 2 Jahren ab Annahme des Sanierungsplans.

Dabei handelt es sich hinsichtlich der Quotenhöhe um das gesetzlich vorgesehene Mindestangebot.

Verfahrensdaten

Eröffnung:                                30.12.2022

Anmeldefrist:                           22.02.2023

Insolvenzverwalter:                Dr. Andrea Fruhstorfer, RA in 1010 Wien

Prüfungstagsatzung:              08.03.2023

Sanierungsplantagsatzung:  19.04.2023

Forderungsanmeldungen können über den AKV angemeldet werden.

Bei Veröffentlichung wird um Quellenangabe gebeten.  

Rückfragenhinweis

AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband

Geschäftsstelle Wien, NÖ, Burgenland
Tel: 05 04 100 – 1380