woman_slider

AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

Reisebüro Sunlife Gerhard Wagner e.U.

Insolvenz: 27 S 83/22s, Gerhard Wagner, Inh. Reisebüro Sunlife Gerhard Wager e.U.

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem über das Vermögen des Reisebüros Sunlife Gerhard Wagner e.U., Hauptstraße 69, 8262 Ilz ein Insolvenzverfahren eröffnet wurde, möchten wir die betroffenen Kunden/ Kundinnen wie folgt informieren:

Eine Pauschalreise umfasst mindestens zwei Arten von Reiseleistungen für dieselbe Reise/denselben Urlaub, etwa Beförderung, Unterkunft, Autovermietung oder unter bestimmten Bedingungen auch andere touristische Dienstleistungen.

Im Sinne der Pauschalreiseverordnung (im Folgenden: PRV) hat das Unternehmen eine Reiseinsolvenzabsicherung mit einer Deckungssumme in Höhe von EUR 13.000,00, welche mit einer Bankgarantie der Raiffeisenbank Ilz-Großsteinbach-Riegersburg eGen abgesichert ist und für welche die AWP P&C S.A. Niederlassung für Österreich, Hietzinger Kai 101-105, 1130 Wien als Abwickler fungiert.

Dem Abwickler gegenüber sind Ansprüche binnen der Ausschlussfrist von 8 Wochen nach Insolvenzeröffnung, sohin bis längstens 17.06.2022, von den Kunden geltend zu machen.

———-

Nach den vorliegenden Informationen liegen laut Insolvenzverwalter mittlerweile Kundenforderungen für stornierte Reiseveranstaltungen von rund EUR 300.000,00 vor, sodass im Rahmen der Deckungssumme nur eine anteilige Befriedigung möglich ist.

Gemäß PRV dürfte soweit ersichtlich eine sog. beschränkte Absicherung gewählt worden sein. Bei der beschränkten Absicherung erfolgt eine Mindestdeckung des Umsatzes, den das Unternehmen aus dem Veranstalten von Pauschalreisen und dem Zusagen verbundener Reiseleistungen erzielt.

Nach § 4 PRV hat die Versicherungssumme

  1. EUR 13.000,- oder
  2. mindestens 18 % des Umsatzes dieses Kalenderjahres oder
  3. mindestens 50 % des Umsatzes des Spitzenmonats (jener Monat eines Kalenderjahres, in dem der höchste Umsatz erzielt wird)

zu betragen. Es ist der jeweils höhere Betrag abzudecken.

Bei einer beschränkten Abdeckung

  • muss regelmäßig eine Folgemeldung durch das Unternehmen erstattet werden,
  • darf höchstens 20 % des Reisepreises als Anzahlung nicht früher als 11 Monate vor der Reise genommen werden,
  • dürfen die Restzahlungen (mehr als 20 % des Reisepreises) frühestens 20 Tage vor Beginn der Reise genommen werden.

Wenn (bei allen Reisen des Kalenderjahres) vor Reiseende nur Zahlungen von höchstens 20 % des Reisepreises genommen werden, halbieren sich die Versicherungssummen

  1. von 18 % auf 9 % des Umsatzes des Kalenderjahres
  2. von 50 % auf 25 % des Umsatzes des Spitzenmonats

Zur Zeit ist nicht bekannt, inwiefern entsprechende Meldungen durch das Unternehmen erstattet wurden bzw. die beschriebenen Kriterien zutreffen.

———-

Infolge der COVID-19-Krise haben sich Banken und Versicherungen weitgehend aus dem Absicherungsgeschäft zurückgezogen und bestehende Versicherungsverträge zum Jahresende 2020 gekündigt. Daher wurde eine befristete Übergangslösung über die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) geschaffen, die es den Reisebüros und –veranstaltern ermöglichte, eine Absicherung für das Jahr 2021 zu erhalten und somit weiterhin Pauschalreisen anzubieten.

Diese Übergangslösung wurde um ein Jahr verlängert und steht somit auch für das Jahr 2022 zur Verfügung.

Auch hier liegen derzeit keine Informationen vor, inwiefern hier weitere Absicherungen des Unternehmens vorliegen könnten.

———-

Vor diesem Hintergrund ist eine Anmeldung der Forderungen auch im Insolvenzverfahren grundsätzlich zu empfehlen, wobei wir auf die Anmeldefrist am 31.05.2022 hinweisen.

Für die Vertretung im Insolvenzverfahren verrechnen wir eine Pauschalvergütung in Höhe von EUR 25,- zzgl. USt sowie EUR 25,- Gerichtsgebühren.

Sollten wir Ihrerseits beauftragt werden, so verweisen wir ausdrücklich darauf, dass sich unsere Dienstleistungen ausschließlich auf die Anmeldung der Forderung im Insolvenzverfahren beschränken. Ansprüche gegenüber Abwickler, Versicherungen oder anderen im Zusammenhang mit Auslobungen oder Gewinnspielen können von uns nicht verfolgt werden und sind vom jeweiligen Kunden/von der jeweiligen Kundin persönlich abzuklären und verweisen wir nochmals auf die hier bestehenden Fristen.

Forderungsanmeldungen können ab sofort über den AKV angemeldet werden.

Bei Veröffentlichung wird um Quellenangabe gebeten.

Rückfragenhinweis

AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband

Geschäftsstelle Graz
Tel: 05 04 100 – 8000
Mag. Markus Graf
Tel: 05 04 100-8160
Mobil: 0664/84 59 203