woman_slider

AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

ROMANN Gesellschaft m.b.H.

Insolvenzsache

ROMANN Gesellschaft m.b.H. meldet Insolvenz an.

26 Dienstnehmer und 58 Gläubiger betroffen.

Passiva rund 1,13 Mio.

Fortführung/Sanierung derzeit offen.

Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass die ROMANN Gesellschaft m.b.H. mit heutigem Tag einen Antrag auf Eröffnung eines Konkursverfahrens beim LG für ZRS Graz eingebracht hat. Mit der Eröffnung ist im Laufe des Tages zu rechnen.

Unternehmensdaten

Das Unternehmen mit Sitz in 8480 Mureck, Eichfelder Straße 19 ist ein Produktionsbetrieb in der Lohnfertigung im Bereich Stahl- und Maschinenbau, welches bereits seit 1947 am Markt ist. Die derzeitige Rechtsform besteht seit 1989.

Das Unternehmen hatte bis zu 60 Dienstnehmer, aktuell werden 26 Dienstnehmer beschäftigt.

Ing. Günter Scholz übernahm 2001 die Geschäftsführung. In den vergangenen 20 Jahren wurden erhebliche Investitionen in den Standort getätigt – Anschaffung einer Sandstrahl- und Lackieranlage, Errichtung einer neuer Produktionshalle mit 2 Kränen –, weiters wurde in Bosnien ein Produktionsstandort aufgebaut (SMS Industrie Engineering d.o.o.).

Insolvenzursachen / Vermögenslage

Die Gründe der gegenständlichen Insolvenz erblickt man in erheblichen Umsatzeinbrüchen ab dem 2. Quartal 2020 im Zuge der Corona-Pandemie, welche zwar zum Teil durch Förderungen abgefangen werden konnten. Nach Auslaufen der Förderungen besteht aber weiterhin eine große Unsicherheit am Auftragsmarkt.

Hinzukommen massiv steigende Material- und Energiekosten, welche einerseits die Kostenplanung erheblich erschweren, andererseits war es offenbar nicht möglich die gestiegenen Kosten (vollständig) an die Kunden weiterzugeben, sodass Aufträge schließlich nicht mehr kostendeckend abgewickelt werden konnten.

Finanzierungsgespräch mit der Hausbank scheiterten offenbar, nachdem geforderte Sicherheiten nicht beigebracht werden konnten, sodass laut Insolvenzantrag die Hausbank das Rahmenkonto gesperrt habe.

Die Verbindlichkeiten betragen EUR 1.128.000,-, wovon rund EUR 280.000,- auf Bankverbindlichkeiten, rund EUR 165.000,- auf Lieferantenverbindlichkeiten, rund EUR 423.000,- auf Dienstnehmerforderungen (Löhne, Gehälter, Abfertigungen) sowie der Rest auf Steuer- und Abgabenrückstände entfallen.

Die Aktiva bewertet man mit EUR 1.052.000,-, wobei die wesentlichen Posten die auf fremden Grund errichtete Produktionshalle, der Maschinenpark sowie die Betriebsausstattung, offene Kundenforderungen sowie mögliche Versicherungsansprüche sind. Offenbar nicht im Status enthalten sind die Produktionshalle und die Liegenschaft in Bosnien, welche im Eigentum des Unternehmens stehen .

Es errechnet sich somit nur eine relativ geringe Überschuldung von EUR 76.000,-. Es bleibt jedoch abzuwarten, inwiefern die im Status angesetzten Aktivwerte realisierbar sind.

Weitere Vorgangsweise

Das Unternehmen soll aufgrund des ausreichenden Auftragsstandes zunächst fortgeführt werden. In weiterer Folge wird zu prüfen sein ob eine Sanierung des Unternehmens oder eine Weiterführung über eine Auffanglösung darstellbar ist.

Das Schicksal des bosnischen Unternehmens hängt unmittelbar mit dem Bestand des österreichischen Unternehmens zusammen.

Forderungsanmeldungen können ab sofort über den AKV angemeldet werden.

Bei Veröffentlichung wird um Quellenangabe gebeten.

Rückfragenhinweis

AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband

Geschäftsstelle Graz
Tel: 05 04 100 – 8000
Mag. Markus Graf
Tel: 05 04 100-8160
Mobil: 0664/84 59 203