woman_slider

AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG

Insolvenzsache

Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass über das Vermögen der VST BUILDING TECHNOLOGIES AG ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beim Landesgericht Korneuburg eröffnet wurde.

Unternehmensdaten

Die Antragstellerin fungiert als Management-Holding der VST–Gruppe, deren Aktien im Segment direkt market plus an der Wiener Börse gehandelt werden und hält diverse Beteiligungen an ausländischen Unternehmen.

Die Antragstellerin ist im Bereich Verbundschalungstechnik für den Hochbau tätig und bietet innovative, patentgeschützte Technologielösungen an. Gemäß eigenen Angaben zählen insbesondere Deutschland und der skandinavische Raum zu den Kernmärkten.

Insolvenzursachen / Vermögenslage

Das Abgleiten in die nunmehrige Insolvenz wird vor allem auf den Bereich Bautätigkeit und den daraus resultierenden massiven Problemen zurückgeführt. Trotz intensiver Bemühungen des Managements der Antragstellerin und einer noch im Jahr 2021 durchgeführten Kapitalerhöhung konnte die nunmehr beantragte Insolvenz letztlich nicht vermieden werden.

Gemäß eigenen Angaben betragen die Passiva EUR 22.234.731,00, wovon das freie Vermögen (bereinigt um Absonderungsrechte/Masseforderungen) EUR 21.364.364,00 beträgt.

Von diesem Insolvenzverfahren sind rund 50 Gläubiger betroffen.

Im Unternehmen sind 9 Dienstnehmer beschäftigt.

Weitere Vorgangsweise

Das Unternehmen soll fortgeführt und über nachstehenden Sanierungsplan entschuldet werden:

Die Insolvenzgläubiger erhalten zur vollständigen Befriedigung ihrer Forderung eine Quote von 20%, zahlbar binnen 3 Jahren ab Annahme des Sanierungsplanes.

Es wurde bereits ein umfangreicher Sanierungskurs der VST-Gruppe eingeleitet, welcher nunmehr fortgesetzt werden soll. Es ist beabsichtigt, sich auf die Kernkompetenz Verbundschalungstechnik zu fokussieren und die verlustreiche Tätigkeit als Bauunternehmen innerhalb der Gruppe einzustellen.

Darüber hinaus ist die Antragstellerin bemüht, potentielle Investoren für ihr Unternehmen zu gewinnen; diesbezügliche Verhandlungen werden bereits geführt.

Im Zuge des Verfahrens wird die Antragstellerin ihr Erfüllungskonzept noch eingehend darzulegen haben.

Verfahrensdaten

Eröffnung:                                             23.11.2021

Anmeldefrist:                                        29.12.2021

Insolvenzverwalter:                             Dr. Matthias Schmidt, RA in Wien

Kurator für die Anleihegläubiger:      Mag. Nikolaus Vogt, RA in Wien

Prüfungstagsatzung:                            12.01.2022

Sanierungsplantagsatzung:                 02.03.2022

Forderungsanmeldungen können ab sofort über den AKV angemeldet werden.

Bei Veröffentlichung wird um Quellenangabe gebeten.

Rückfragenhinweis

AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband

Geschäftsstelle Wien, NÖ, Burgenland
Tel: 05 04 100 – 1380