Graz, 13.06.2018/DI

17 S 27/18s

Insolvenz Manuela Dirnbacher

geb.: 02.09.1975



 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Frau Dirnbacher kann ihren laufenden Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. Vom Landesgericht Leoben Abt. 17 wurde ein Konkursverfahren eröffnet. Da Sie auf der Gläubigerliste aufscheinen, übermittelt Ihnen der AKV EUROPA als staatlich bevorrechteter Gläubigerschutzverband einen Informationsbericht.

Mit dem Auftrag zur Anmeldung Ihrer Forderung bei Gericht übernehmen unsere Juristen für Sie die gesamte Abwicklung des weiteren Insolvenzverfahrens, insbesondere: 

// Wahrnehmung sämtlicher notwendiger Gerichtstermine
// Wahrnehmung außergerichtlicher Termine wie zB Gläubigerausschusssitzungen etc.
// Außergerichtliche Abklärung allfälliger Forderungsbestreitungen
// Laufende Berichterstattung über das Verfahren
// Überprüfung der Angemessenheit und Erfüllbarkeit der vorgeschlagenen Sanierungsplanquote
// Einziehung und Weiterleitung der auf Ihre Forderung entfallenden Quote 
 

In diesem Verfahren melden wir für Sie Ihre Forderungen bis EUR 5.000,-- GRATIS an!
Sie bezahlen lediglich die Gerichtsgebühr in Höhe von EUR 23,--.


Unsere Konditionen finden Sie auf www.akv.at und in der Beilage. Für Fragen betreffend einer Forderungsanmeldung kontaktieren Sie bitte Ursula Praprotnik  unter 05 04 100 1400.

 
Mit freundlichen Grüßen

AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband


Mag. Franz Blantz
Geschäftsstelle Graz
 
// AKV INSOLVENZINFORMATION  


VERFAHRENSDATEN
 
GESCHÄFTSZAHL // 17 S 27/18s
GERICHT // Landesgericht Leoben Abt. 17
VERFAHRENSERÖFFNUNG // 13.06.2018
ANTRAG // Eigenantrag
EIGENVERWALTUNG // Nein
VERWALTER // Dr. Erwin Bajc, Rechtsanwalt Mittergasse 28, 8600 BRUCK A. D. MUR
ANMELDEFRIST // 05.08.2018
GLÄUBIGERVERSAMMLUNG // 18.07.2018, 10:30 Uhr
BERICHTSTAGSATZUNG // 22.08.2018, 10:00 Uhr
PRÜFUNGSTAGSATZUNG // 22.08.2018, 10:00 Uhr

DATEN DER SCHULDNERIN
 
NAME // Manuela Dirnbacher
GEBURTSDATUM // 02.09.1975
FIRMENSITZ // Terminalstraße 1, 8605 KAPFENBERG
PROTOKOLLIERT // Nein

Die am 02.09.1975 geborene Schuldnerin war Komplementärin der TS Gebäudereinigung  & Bodenverlegung Dirnbacher KG, über den Vermögen am 02.11.2017 beim Landesgericht Leoben zur Geschäftszahl 17 S 42/17w ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet wurde.

Mit der Gläubigerschaft wurde ein 55%iger Sanierungsplan abgeschlossen, sodass das Verfahren mit Beschluss vom 08.02.2018 aufgehoben wurde.

Von der 55%igen Sanierungsplanquote ist eine Teilbarquote von 10 % bezahlt, die restlichen 4 Quote zu je 11,25 % sind noch offen.

Mit Beschluss vom 05.06.2018 wurde jedoch die KG aufgelöst und das Gesellschaftsvermögen ging im Wege der Gesamtrechtsnachfolge auf die Komplementärin Manuela Dirnbacher über, sodass diese das Unternehmen nunmehr als Einzelunternehmerin betreibt und für die Verbindlichkeiten weiterhin persönlich haftet.

Die in der Vorinsolvenz angemeldeten Verbindlichkeiten sind mit 81,82 % wiederaufgelebt.

Betrieben wird ein Reinigungsunternehmen.

Hinsichtlich der Insolvenzursachen führt die Schuldnerin aus, dass sich nach Aufhebung des Insolvenzverfahrens die Auftragslage jedoch verschlechterte und prognostizierte monatliche Überschüsse in einer Größenordnung von ca. EUR 6.000,00 (vor Steuern) nicht realisiert werden konnten. Vielmehr war lediglich ein kostendeckender Betrieb möglich und neue Verbindlichkeiten sollen im wesentlichen nicht begründet worden sein. Im Juli wäre jedoch eine weitere Sanierungsplanquote fällig geworden, die nicht aufgebracht werden kann.

Einschließlich der zusätzlichen privaten Verbindlichkeiten sollen sich die Gesamtverbindlichkeiten auf EUR 220.250,00 belaufen.

Die Aktiva gibt die Schuldnerin mit EUR 68.745,00 bekannt, worin eine verpfändete Lebensversicherung mit einem Rückkaufswert von EUR 22.500,00 enthalten ist.

Im schuldnerischen Unternehmen werden derzeit 18 Dienstnehmer beschäftigt.

Da eine gewinnbringende Unternehmensfortführung auszuschließen ist, wird das schuldnerische Unternehmen zu schließen sein. Die Schuldnerin stimmt im Insolvenzantrag auch bereits ausdrücklich einer Unternehmensschließung zu.

Nach Abschluss des Verwertungsverfahrens strebt die Schuldnerin den Abschluss eines Sanierungs- oder Zahlungsplans an.
 
 
// WEITERES VORGEHEN  

Um für Sie einschreiten zu können, benötigen wir folgende Unterlagen:

VOLLMACHT
firmenmäßig gefertigt (das Formular finden Sie beiliegend)

FORDERUNGSNACHWEIS
Genaue Angabe der anzumeldenden Forderungshöhe (in EURO)
Belege, die die Höhe Ihrer Forderung ausweisen wie zB RECHNUNGEN, OFFENE POSTEN-LISTEN

BANKVERBINDUNG
bitte IBAN, Internationale Bank Account Number, sowie BIC direkt auf der Vollmacht vermerken

UID-NUMMER
bitte direkt auf der Vollmacht vermerken

EIGENTUMSVORBEHALT?
Wir benötigen:
- Schriftlichen Auftrag zur Geltendmachung
- Rechtsgültige Vereinbarung des Eigentumsvorbehalts (Vermerk auf der Rechnung reicht nicht)
- Welche Waren wurden unter Eigentumsvorbehalt geliefert

KONTAKTINFO
Die gegenständliche Insolvenz wird von der Geschäftsstelle Graz betreut.

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an:
AKV EUROPA
Pestalozzistraße 1/2
8011 Graz

oder einfach per Fax an:
05 04 100 8220

oder per Mail an:
graz@akveuropa.at

Sobald Ihre Unterlagen bei uns eingelangt sind, wird der AKV EUROPA für Sie tätig.

BEILAGEN //
Vollmacht
Tarifblatt
Besuchen Sie uns auf www.akv.at!
  
 
PDF öffnen Insolvenz drucken
Forderung jetzt anmelden