Graz, 08.10.2019/DI

25 S 82/19z

Insolvenz AME GmbH

FN340777v


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die AME GmbH kann ihren laufenden Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. Vom zuständigen Landesgericht für ZRS Graz Abt. 25 wurde ein Konkursverfahren eröffnet. Da Sie auf der Gläubigerliste aufscheinen, übermittelt Ihnen der AKV EUROPA als staatlich bevorrechteter Gläubigerschutzverband einen Informationsbericht.

Mit dem Auftrag zur Anmeldung Ihrer Forderung bei Gericht übernehmen unsere Juristen für Sie die gesamte Abwicklung des weiteren Insolvenzverfahrens, insbesondere: 

// Wahrnehmung sämtlicher notwendiger Gerichtstermine
// Wahrnehmung außergerichtlicher Termine wie zB Gläubigerausschusssitzungen etc.
// Außergerichtliche Abklärung allfälliger Forderungsbestreitungen
// Laufende Berichterstattung über das Verfahren
// Überprüfung der Angemessenheit und Erfüllbarkeit der vorgeschlagenen Sanierungsplanquote
// Einziehung und Weiterleitung der auf Ihre Forderung entfallenden Quote 
 

In diesem Verfahren melden wir für Sie Ihre Forderungen bis EUR 5.000,-- GRATIS an!
Sie bezahlen lediglich die Gerichtsgebühr in Höhe von EUR 23,--.


Unsere Konditionen finden Sie auf www.akv.at und in der Beilage. Für Fragen betreffend einer Forderungsanmeldung kontaktieren Sie uns bitte unter 05 04 1000.


Mit freundlichen Grüßen
 
AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband


Mag. Markus Graf
Geschäftsstelle Graz
 
// AKV INSOLVENZINFORMATION  

VERFAHRENSDATEN
 
GESCHÄFTSZAHL // 25 S 82/19z
GERICHT // Landesgericht für ZRS Graz Abt. 25
VERFAHRENSERÖFFNUNG // 08.10.2019
ANTRAG // Eigenantrag
EIGENVERWALTUNG // Nein
VERWALTER // Mag. Peter Handler, Rechtsanwalt Hauptplatz 33, 8530 DEUTSCHLANDSBERG
ANMELDEFRIST // 14.11.2019
BERICHTSTAGSATZUNG // 28.11.2019, 11:00 Uhr
PRÜFUNGSTAGSATZUNG // 28.11.2019, 11:00 Uhr
GLÄUBIGERVERSAMMLUNG // 28.11.2019, 11:00 Uhr

UNTERNEHMENSDATEN
GESCHAEFTSFÜHRER // Pascher Gerald
GESELLSCHAFTER // Sir Francis Heath Privatstiftung.


UNTERNEHMENSDATEN
 
NAME // AME GmbH
SITZ // Wirtschaftspark 44, 8530 DEUTSCHLANDSBERG
RECHTSFORM // GmbH
FIRMENBUCHNUMMER // FN340777v
GRÜNDUNG // 2010
GESCHAEFTSFÜHRER // Pascher Gerald
GESELLSCHAFTER // Sir Francis Heath Privatstiftung.


Bei der AME GmbH handelt es sich um ein am Standort 8530 Deutschlandsberg, Wirtschaftspark 44 ansässiges Mechatronikunternehmen.
 
Die Gründung erfolgte zu Beginn des Jahres 2010, wobei die zum Unternehmen gehörigen Assets und Rechte aus dem Konkursverfahren der AME – Allgemeine Maschinenentwicklungs Gesellschaft mbH übernommen wurden.
 
Die Geschäftsführung obliegt Dipl.-Ing. Gerald Pascher, geb. 18.11.1960.
 
Geschäftsgegenstand ist die Produktion von Maschinen und Ausrüstungen für die Herstellung von Betonhohlblocksteinen, Vollblöcken, Pflastersteinen und Bordsteinsteinen, wobei man international, so insbesondere auch im vorderasiatischen Raum, tätig war.

Im Unternehmen waren bis zu 15 Dienstnehmer beschäftigt.
 
Die letzten Jahre waren durchgehend von einer Steigerung der Betriebsleistung gekennzeichnet, positive Erträge konnten jedoch nicht erzielt werden. Aufgrund des gegebenen Auftragsstandes ging man jedoch von einer positiven Entwicklung aus. Die bisherige Finanzierung des Unternehmens soll im Wesentlichen über die Gesellschafterseite erfolgt sein.

Bereits 2018 war über das Vermögen ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung anhängig, welches nach Annahme eines Sanierungsplanes aufgehoben wurde. 
 
Die Ursachen der damaligen Insolvenz erblickte man im Zusammenhang mit zwei Großprojekten in Kroatien und Ungarn mit einem Projektvolumen von rund EUR 2,9 Mio.. Nach Ansicht des Unternehmens waren hier seitens der Kunden ungerechtfertigter Weise Kaufpreisraten von zumindest rund EUR 400.000,00 zurückbehalten worden. Im vorigen Verfahren zeigte sich in Ansehung der Sach- und Rechtslage, dass diese Forderungen, wenn überhaupt nur mit erheblichen Abschlägen realisierbar wären und dies zudem vermutlich lange Zivilprozesse bedingen würde. 

Im Zuge des vorigen Insolvenzverfahrens kam es zu mehreren Teilbetriebsschließungen und ist im Unternehmen laut Insolvenzantrag aktuell nur mehr 1 Dienstnehmer beschäftigt.

Hinsichtlich des Sanierungsplanes, welcher eine Gesamtquote von 20 % vorsah,  wurde lediglich die Teilbarquote in Höhe von 5 % geleistet, sodass es zu einem Wiederaufleben der Altforderungen in der Höhe von 75 % kommt. Die angemeldeten und anerkannten Forderungen betrugen rund EUR 1,61 Mio. 

Nach Annahme des Sanierungsplanes gelang es dem Unternehmen jedoch nicht die erforderliche Finanzierung für neue Großprojekte zu bewerkstelligen, sodass die Betriebsleistung eingebrochen ist. Es kann somit weder eine positive Fortbestehensprognose abgegeben werden, noch ist die Erfüllung des Sanierungsplanes darstellbar.

Die Verbindlichkeiten werden im neuerlichen Insolvenzantrag mit rund EUR 2.589.000,00 angegeben, welchen lediglich Aktiva von rund EUR 70.000,00 zu Liquidationswerten gegenübergestellt werden.

Eine Fortführung ist nicht angestrebt, vielmehr wird das schuldnerische Unternehmen zu liquidieren sein.  
 
Sollten wir Sie bereits im vorigen Insolvenzverfahren vertreten haben, so würden wir im Falle der Anmeldung Ihrer Forderungen lediglich geringfügige Vertretungskosten von EUR 20,-- zzgl. Ust. und Barauslagen (Gerichtskostenmarken EUR 23,--) verrechnen, falls Ihre Forderung nicht ohnehin unter EUR 5.000,-- liegt (unentgeltliche Vertretung). Sollten Sie eine neuerliche Vertretung wünschen, ersuchen wir um Unterfertigung und Retournierung der beiliegenden Vollmacht.

 
 
// WEITERES VORGEHEN  

Um für Sie einschreiten zu können, benötigen wir folgende Unterlagen:

VOLLMACHT
firmenmäßig gefertigt (das Formular finden Sie beiliegend)

FORDERUNGSNACHWEIS
Genaue Angabe der anzumeldenden Forderungshöhe (in EURO)
Belege, die die Höhe Ihrer Forderung ausweisen wie zB RECHNUNGEN, OFFENE POSTEN-LISTEN

BANKVERBINDUNG
bitte IBAN, Internationale Bank Account Number, sowie BIC direkt auf der Vollmacht vermerken

UID-NUMMER
bitte direkt auf der Vollmacht vermerken

EIGENTUMSVORBEHALT?
Wir benötigen:
- Schriftlichen Auftrag zur Geltendmachung
- Rechtsgültige Vereinbarung des Eigentumsvorbehalts (Vermerk auf der Rechnung reicht nicht)
- Welche Waren wurden unter Eigentumsvorbehalt geliefert

KONTAKTINFO
Die gegenständliche Insolvenz wird von der Geschäftsstelle Graz betreut.

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an:
AKV EUROPA
Pestalozzistraße 1/2
8011 Graz

oder einfach per Fax an:
05 04 100 8220

oder per Mail an:
graz@akveuropa.at

Sobald Ihre Unterlagen bei uns eingelangt sind, wird der AKV EUROPA für Sie tätig.

BEILAGEN //
Vollmacht
Tarifblatt
Besuchen Sie uns auf www.akv.at!
  
 
PDF öffnen Insolvenz drucken
Forderung jetzt anmelden