Wien, 02.03.2020/KT

5 S 29/20d

Insolvenz Anglo Austrian AAB AG

FN77279x


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Anglo Austrian AAB AG kann ihren laufenden Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. Vom zuständigen Handelsgericht Wien wurde ein Konkursverfahren eröffnet. Da Sie auf der Gläubigerliste aufscheinen, übermittelt Ihnen der AKV EUROPA als staatlich bevorrechteter Gläubigerschutzverband einen Informationsbericht.

Mit dem Auftrag zur Anmeldung Ihrer Forderung bei Gericht übernehmen unsere Juristen für Sie die gesamte Abwicklung des weiteren Insolvenzverfahrens, insbesondere: 

// Wahrnehmung sämtlicher notwendiger Gerichtstermine
// Wahrnehmung außergerichtlicher Termine wie zB Gläubigerausschusssitzungen etc.
// Außergerichtliche Abklärung allfälliger Forderungsbestreitungen
// Laufende Berichterstattung über das Verfahren
// Überprüfung der Angemessenheit und Erfüllbarkeit der vorgeschlagenen Sanierungsplanquote
// Einziehung und Weiterleitung der auf Ihre Forderung entfallenden Quote 
 



Unsere Konditionen finden Sie auf www.akv.at und in der Beilage. Für Fragen betreffend einer Forderungsanmeldung kontaktieren Sie uns bitte unter 05 04 1000.


Mit freundlichen Grüßen
 
AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband


Mag. Birgit Trieb
Insolvenzabteilung Wien/NÖ/Bgld.
 
// AKV INSOLVENZINFORMATION  

VERFAHRENSDATEN
 
GESCHÄFTSZAHL // 5 S 29/20d
GERICHT // Handelsgericht Wien
VERFAHRENSERÖFFNUNG // 02.03.2020
ANTRAG // Eigenantrag
EIGENVERWALTUNG // Nein
VERWALTER // Dr. Georg Freimüller, Rechtsanwalt
Alser Straße 21, 1080 Wien
ANMELDEFRIST // 14.05.2020
BERICHTSTAGSATZUNG // 28.05.2020, 09:30 Uhr
PRÜFUNGSTAGSATZUNG // 28.05.2020, 09:30 Uhr
GLÄUBIGERVERSAMMLUNG // 28.05.2020, 09:30 Uhr


UNTERNEHMENSDATEN
 
NAME // Anglo Austrian AAB AG
(vormals Anglo Austrian AAB Bank AG,
MEINL BANK Aktiengesellschaft)
SITZ // Bauernmarkt 2, 1010 Wien
FILIALEN // Hans Sachs Gasse 7, 8010 Graz
FILIALEN // Mozartstraße 11, 4020 Linz
RECHTSFORM // AG
FIRMENBUCHNUMMER // FN77279x
BRANCHE // Kreditinstitute
GRÜNDUNG // Erstprotokollierung 18.03.1987
DIENSTNEHMER // 39
ABWICKLER, LIQUIDATOR // Mag. Clemens Richter, geb. 28.01.1972
vertritt seit 13.02.2020 gemeinsam mit einem weiteren Vorstandsmitglied oder einem Prokuristen

Dr. Thomas Engelhart, geb. 15.06.1975
vertritt seit 13.02.2020 gemeinsam mit einem weiteren Vorstandsmitglied oder einem Prokuristen

Es handelt sich bei der Antragstellerin um das bis zum Juni 2019 unter dem Firmenwortlaut „MEINL BANK AG“ bekannte Bankinstitut.

Mit Beschluss des Handelsgerichts Wien vom Februar 2020 wurden RA Mag. Clemens Richter und RA Dr. Thomas Engelhart als Liquidatoren bestellt.

 

INSOLVENZURSACHEN & VERMÖGEN

Das Abgleiten in die nunmehrige Insolvenz wird auf den (nicht rechtskräftigen!) Entzug der Bankenkonzession und der daraus resultierenden Fälligstellung der Einlagen des Einlagengläubiger zurückgeführt.

Wie bereits aus der medialen Berichterstattung bekannt ist, gab es in der Vergangenheit der Antragstellerin gerichtliche Auseinandersetzungen mit Anlegergläubigern und der Aufsichtsbehörde. Dies hat dazu geführt, dass nunmehr die Europäische Zentralbank die Konzession der Antragstellerin als „Kreditinstitut“ entzogen hat. Diese Entscheidung ist in Folge eingebrachter Rechtmittel derzeit nicht rechtskräftig!

Gemäß den vorgelegten Unterlagen ist von Passiva von circa EUR 284 Mio. auszugehen.

Vom gegenständlichen Konkursverfahren sind 33 Dienstnehmer und zuzüglich rund 10 weiterer Gläubiger betroffen.


PROGNOSE

Nunmehr wird das Insolvenzgericht einen Insolvenzverwalter bestellen, welcher die rechtliche Situation zu prüfen hat. Insbesondere wird die Situation hinsichtlich der einlagengesicherten Gläubiger zu beurteilen sein.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Ansprüche einlagengesicherter Kunden von der Einlagensicherung direkt abgewickelt werden.

Aufgrund der komplexen Situation ist eine weitere Prognose erst nach rechtlicher Beurteilung des zu bestellenden Insolvenzverwalters möglich. 

Wir werden daher im Zuge des Verfahrens die wirtschaftlichen Gegebenheiten überprüfen und gegebenenfalls eine Verbesserung des Sanierungsplanvorschlags fordern.

Der AKV EUROPA bietet Ihnen gerne an, Sie bestmöglich zu vertreten, Ihre Forderung beim Insolvenzgericht anzumelden sowie Ihnen über den Fortgang zu berichten.

 
// WEITERES VORGEHEN  

Um für Sie einschreiten zu können, benötigen wir folgende Unterlagen:

VOLLMACHT
firmenmäßig gefertigt (das Formular finden Sie beiliegend)

FORDERUNGSNACHWEIS
Genaue Angabe der anzumeldenden Forderungshöhe (in EURO)
Belege, die die Höhe Ihrer Forderung ausweisen wie zB RECHNUNGEN, OFFENE POSTEN-LISTEN

BANKVERBINDUNG
bitte IBAN, Internationale Bank Account Number, sowie BIC direkt auf der Vollmacht vermerken

UID-NUMMER
bitte direkt auf der Vollmacht vermerken

EIGENTUMSVORBEHALT?
Wir benötigen:
- Schriftlichen Auftrag zur Geltendmachung
- Rechtsgültige Vereinbarung des Eigentumsvorbehalts (Vermerk auf der Rechnung reicht nicht)
- Welche Waren wurden unter Eigentumsvorbehalt geliefert

KONTAKTINFO
Die gegenständliche Insolvenz wird von der Geschäftsstelle
Wien / NÖ / Bgld. betreut.

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an:

 forderungsanmeldung@akveuropa.at 

oder per Fax an:
05 04 100 1522

oder per Post an:
AKV EUROPA, Postfach 31, 1041 Wien 
 
Sobald Ihre Unterlagen bei uns eingelangt sind, wird der AKV EUROPA für Sie tätig.

BEILAGEN //
Vollmacht
Tarifblatt
Besuchen Sie uns auf www.akv.at!
  
 
PDF öffnen Insolvenz drucken
Forderung jetzt anmelden