LINZ, 18.09.2020/DM

14 S 23/20k

Insolvenz MB-Metalltechnik GmbH

FN327437a


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die MB-Metalltechnik GmbH kann ihren laufenden Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. Vom zuständigen Landesgericht Steyr wurde ein Konkursverfahren eröffnet. Da Sie auf der Gläubigerliste aufscheinen, übermittelt Ihnen der AKV EUROPA als staatlich bevorrechteter Gläubigerschutzverband einen Informationsbericht.

Mit dem Auftrag zur Anmeldung Ihrer Forderung bei Gericht übernehmen unsere Juristen für Sie die gesamte Abwicklung des weiteren Insolvenzverfahrens, insbesondere: 

// Wahrnehmung sämtlicher notwendiger Gerichtstermine
// Wahrnehmung außergerichtlicher Termine wie zB Gläubigerausschusssitzungen etc.
// Außergerichtliche Abklärung allfälliger Forderungsbestreitungen
// Laufende Berichterstattung über das Verfahren
// Überprüfung der Angemessenheit und Erfüllbarkeit der vorgeschlagenen Sanierungsplanquote
// Einziehung und Weiterleitung der auf Ihre Forderung entfallenden Quote 
 

In diesem Verfahren melden wir für Sie Ihre Forderungen bis EUR 5.000,-- GRATIS an!
Sie bezahlen lediglich die Gerichtsgebühr in Höhe von EUR 23,--.


Unsere Konditionen finden Sie auf www.akv.at und in der Beilage. Für Fragen betreffend einer Forderungsanmeldung kontaktieren Sie uns bitte unter 05 04 1000.


Mit freundlichen Grüßen
 
AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband


Mag. Daniel Mayer
Geschäftsstelle Oberösterreich
 
// AKV INSOLVENZINFORMATION  

VERFAHRENSDATEN
 
GESCHÄFTSZAHL // 14 S 23/20k
GERICHT // Landesgericht Steyr
VERFAHRENSERÖFFNUNG // 18.09.2020
ANTRAG // Eigenantrag
EIGENVERWALTUNG // Nein
VERWALTER // Dr. Wolfgang Strasser, Rechtsanwalt
Hauptplatz 11, 4300 St. Valentin
ANMELDEFRIST // 03.11.2020
PRÜFUNGSTAGSATZUNG // 17.11.2020, 13:45 Uhr

UNTERNEHMENSDATEN
 
NAME // MB-Metalltechnik GmbH
SITZ // Nöckhamstraße 30, 4407 Dietach
RECHTSFORM // GmbH
FIRMENBUCHNUMMER // FN327437a
BRANCHE // Herstellung von Metallkonstruktionen, sonstiger Hochbau
GRÜNDUNG // 2009
STAMMKAPITAL // EUR 35.00,00, zur Gänze einbezahlt
DIENSTNEHMER // 5
GESCHÄFTSFÜHRER // Herr Kasim MALKIC

INSOLVENZURSACHEN

Das schuldnerische Unternehmen wurde 2009 gegründet und 2016 an Herrn Kasim MALKIC abgetreten, der im weiteren Verlauf auch als Geschäftsführer fungierte. Zeitgleich wurde der Firmensitz von 4040 Linz nach 4407 Dietach verlegt.

Geschäftstätigkeit der Schuldnerin ist der Metallbau. Bereits in den ersten Jahren wurde ein negativer Geschäftsbetrieb verzeichnet, der umfassende Sanierungsmaßnahmen nach sich zog, wodurch jedoch die Verbindlichkeiten nicht vollends getilgt werden konnten, sodass bereits 2019 ein Insolvenzverfahren vor dem LG Steyr eröffnet wurde, bei dem ein Sanierungsplan (20% in 3 Quoten, wobei die erste Quote  in Höhe von 5% bezahlt wurde) von der Gläubigergemeinschaft angenommen wurde. Nachfolgend verlief der Betrieb durchaus positiv.

Durch die Corona-Krise kam es zu Liquiditätsengpässen, wodurch auch die Annahme eines lukrativen Großauftrages nicht möglich war und die notwendige Vorfinanzierung des laufenden Geschäftsbetriebs sowie die Auszahlung der noch offenen Sanierungsplanquoten verunmöglicht wurde.
 


VERMÖGEN

Die Schuldnerin hat Aktiva im Ausmaß von zwei KFZ, wobei hinsichtlich eines Fahrzeugs bereits eine Versteigerung anberaumt wurde. Das bestehende Anlagevermögen ist hingegen vom Vermieterpfandrecht umfasst. 
Weiters besteht ein Superädifikat in Bosnien, ob und in welchem Ausmaß dieses werthaltig ist, ist noch zu prüfen. Weitere Vermögenswerte scheinen nciht vorhanden zu sein


Die Passiva belaufen sich nach ersten Prognosen auf rund EUR 210.000,00, davon resultieren rund EUR 180.000,00 aus dem Vorverfahren und EUR 30.000,00 aus offenen Gehältern und rückständigen Mietzahlungen. 


PROGNOSE
 
FORTFÜHRUNG // nein

Das Unternehmen wurde bereits geschlossen, die Gewerbeberechtigung zurückgelegt und sämtliche Dienstverhältnisse aufgekündigt. Die Einbringung eines neuerlichen Sanierungsplans ist nicht angedacht. 


Durch die Insolvenz sind nach ersten Schätzungen 25 Gläubiger betroffen.

Eine Anmeldung Ihrer Forderung im Insolvenzverfahren ist zu empfehlen und bis 03. November 2020 möglich. Wir stellen Ihnen gerne die kostengünstigen Dienste unseres Verbandes zur Verfügung.


Genauere Auskünfte zu diesem Konkurs - vor allem zum weiteren Verfahrensablauf sowie der Quotenerwartung - werden wir den durch unseren Verband vertretenen Gläubigern nach der Prüfungstagatzung am 17. November  2020 vor dem Landesgericht Steyr geben können.
 

 
 
// WEITERES VORGEHEN  

Um für Sie einschreiten zu können, benötigen wir folgende Unterlagen:

VOLLMACHT
firmenmäßig gefertigt (das Formular finden Sie beiliegend)

FORDERUNGSNACHWEIS
Genaue Angabe der anzumeldenden Forderungshöhe (in EURO)
Belege, die die Höhe Ihrer Forderung ausweisen wie zB RECHNUNGEN, OFFENE POSTEN-LISTEN

BANKVERBINDUNG
bitte IBAN, Internationale Bank Account Number, sowie BIC direkt auf der Vollmacht vermerken

UID-NUMMER
bitte direkt auf der Vollmacht vermerken

EIGENTUMSVORBEHALT?
Wir benötigen:
- Schriftlichen Auftrag zur Geltendmachung
- Rechtsgültige Vereinbarung des Eigentumsvorbehalts (Vermerk auf der Rechnung reicht nicht)
- Welche Waren wurden unter Eigentumsvorbehalt geliefert

KONTAKTINFO
Die gegenständliche Insolvenz wird von der Geschäftsstelle
Oberösterreich betreut.

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an:

linz@akveuropa.at

oder per Fax an:
05 04 100 4220

oder per Post an:
AKV EUROPA, Postfach 31, 1041 Wien 
 
Sobald Ihre Unterlagen bei uns eingelangt sind, wird der AKV EUROPA für Sie tätig.

BEILAGEN //
Vollmacht
Tarifblatt
Besuchen Sie uns auf www.akv.at!
  
 
PDF öffnen Insolvenz drucken
Forderung jetzt anmelden