'; $cannoamp = str_replace(".php","-amp.php",$_SERVER['PHP_SELF']); echo ''; ?>

 
 
 



 

Wien, 02.11.2020/KT

38 S 72/20w

Insolvenz Krauseco Werkzeugmaschinen GmbH

FN101025t


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Krauseco Werkzeugmaschinen GmbH kann ihren laufenden Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. Vom zuständigen Handelsgericht Wien wurde ein Sanierungsverfahren eröffnet. Da Sie auf der Gläubigerliste aufscheinen, übermittelt Ihnen der AKV EUROPA als staatlich bevorrechteter Gläubigerschutzverband einen Informationsbericht.

Mit dem Auftrag zur Anmeldung Ihrer Forderung bei Gericht übernehmen unsere Juristen für Sie die gesamte Abwicklung des weiteren Insolvenzverfahrens, insbesondere: 

// Wahrnehmung sämtlicher notwendiger Gerichtstermine
// Wahrnehmung außergerichtlicher Termine wie zB Gläubigerausschusssitzungen etc.
// Außergerichtliche Abklärung allfälliger Forderungsbestreitungen
// Laufende Berichterstattung über das Verfahren
// Überprüfung der Angemessenheit und Erfüllbarkeit der vorgeschlagenen Sanierungsplanquote
// Einziehung und Weiterleitung der auf Ihre Forderung entfallenden Quote 
 

In diesem Verfahren melden wir für Sie Ihre Forderungen bis EUR 5.000,-- GRATIS an!
Sie bezahlen lediglich die Gerichtsgebühr in Höhe von EUR 23,--.


Unsere Konditionen finden Sie auf www.akv.at und in der Beilage. Für Fragen betreffend einer Forderungsanmeldung kontaktieren Sie uns bitte unter 05 04 1000.


Mit freundlichen Grüßen
 
AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband


Dr. Cornelia Wesenauer
Insolvenzabteilung Wien/NÖ/Bgld.
 
// AKV INSOLVENZINFORMATION  

VERFAHRENSDATEN
 
GESCHÄFTSZAHL // 38 S 72/20w
GERICHT // Handelsgericht Wien
VERFAHRENSERÖFFNUNG // 30.10.2020
ANTRAG // Eigenantrag
EIGENVERWALTUNG // Nein
VERWALTER // Dr. Erwin Senoner, Rechtsanwalt
Mariahilferstraße 88a, 1070 Wien
ANMELDEFRIST // 02.12.2020
GLÄUBIGERVERSAMMLUNG // 16.12.2020, 10:30 Uhr
BERICHTSTAGSATZUNG // 16.12.2020, 10:30 Uhr
PRÜFUNGSTAGSATZUNG // 16.12.2020, 10:30 Uhr
SANIERUNGSPLANTAGSATZUNG // 16.12.2020, 10:30 Uhr
SCHLUSSRECHNUNGSTAGSATZUNG // 16.12.2020, 10:30 Uhr


UNTERNEHMENSDATEN
 
NAME // Krauseco Werkzeugmaschinen GmbH (vormals 
SITZ // Wolfganggasse 58-60, 1120 Wien
RECHTSFORM // GmbH
FIRMENBUCHNUMMER // FN101025t
BRANCHE // Herstellung von Werkzeugmaschinen für die Metallbearbeitung
GRÜNDUNG // Erstprotokollierung 11.08.1987
STAMMKAPITAL // EUR 36.336,42; zur Gänze einbezahlt
DIENSTNEHMER // 27
GESCHÄFTSFÜHRER // Dipl. Ing. Walter Börsc, geb. 24.02.1959
vertritt seit 23.10.2019 selbständig
GESELLSCHAFTER // Krause & Mauser Holding GmbH
geleistete Stammeinlage EUR 33.152,26
 
  Dkfm. Peter Oberdorfer, geb. 31.05.1949
geleistete Stammeinlage EUR 3.184,16

Die Antragstellerin ist im Bereich Maschinenbau für Automobilindustrie tätig und Teil der Krause + Mauser Gruppe.

Bei der Krauseco Werkzeugmaschinen GmbH handelt es sich um die Tochtergesellschaft der Krause & Mauser Holding, wobei die Krause & Mauser Holding mit Sitz in Deutschland derzeit nicht insolvenzverfangen ist.

Die Antragstellerin ist ausschließlich gemäß eigenen Angaben für die Mauser-Werke Oberndorf Maschinenbau GmbH tätig und erbringt für diese insbesondere Konstruktionsleistungen.

Von dieser Insolvenz sind 27 Dienstnehmer betroffen. Das Frühwarnsystem wurde gemäß § 45a AMFG bereits eingeleitet.


INSOLVENZURSACHEN & VERMÖGEN

In Deutschland wurde über das Vermögen der Schwesterngesellschaft Mauser-Werke Oberndorf Maschinenbau GmbH diese Woche ein Schutzschirmverfahren eingeleitet, wovon die Antragstellerin als verlängerte Werksbank als Schwesterngesellschaft unmittelbar betroffen ist.

Von dieser Insolvenz sind 17 Gläubiger betroffen.

Im Fall einer Gesamtzerschlagung des Unternehmens bzw. bei Scheitern der Sanierungsbemühungen kann voraussichtlich von Gesamtverbindlichkeiten von rd. EUR 6,8 Mio. ausgegangen werden; darin enthalten sind auch sämtliche Schließungskosten für den Fall der Zerschlagung.

Das freie Vermögen (zu Liquidationswerten) wird im Antrag mit rd. EUR 1,6 Mio. beziffert.


PROGNOSE

Den Gläubigern wird ein
 
SANIERUNGSPLANVORSCHLAG
 
in Höhe von 20%, zahlbar innerhalb von zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplans, angeboten.

Der angebotene Sanierungsplan soll aus dem Unternehmensfortbetrieb erwirtschaftet werden.

Es wurden bereits umfangreiche Rationalisierungsmaßnahmen eingeleitet, welche nunmehr im Rahmen des Sanierungsverfahrens fortgesetzt werden sollen.

Im Zuge des Verfahrens wird die Antragstellerin ihr Erfüllungskonzept noch eingehend darzulegen haben, welches zu überprüfen sein wird.
 
 
// WEITERES VORGEHEN  

Um für Sie einschreiten zu können, benötigen wir folgende Unterlagen:

VOLLMACHT
firmenmäßig gefertigt (das Formular finden Sie beiliegend)

FORDERUNGSNACHWEIS
Genaue Angabe der anzumeldenden Forderungshöhe (in EURO)
Belege, die die Höhe Ihrer Forderung ausweisen wie zB RECHNUNGEN, OFFENE POSTEN-LISTEN

BANKVERBINDUNG
bitte IBAN, Internationale Bank Account Number, sowie BIC direkt auf der Vollmacht vermerken

UID-NUMMER
bitte direkt auf der Vollmacht vermerken

EIGENTUMSVORBEHALT?
Wir benötigen:
- Schriftlichen Auftrag zur Geltendmachung
- Rechtsgültige Vereinbarung des Eigentumsvorbehalts (Vermerk auf der Rechnung reicht nicht)
- Welche Waren wurden unter Eigentumsvorbehalt geliefert

KONTAKTINFO
Die gegenständliche Insolvenz wird von der Geschäftsstelle
Wien / NÖ / Bgld. betreut.

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an:

 forderungsanmeldung@akveuropa.at 

oder per Fax an:
05 04 100 1522

oder per Post an:
AKV EUROPA, Postfach 31, 1041 Wien 
 
Sobald Ihre Unterlagen bei uns eingelangt sind, wird der AKV EUROPA für Sie tätig.

BEILAGEN //
Vollmacht
Tarifblatt
Besuchen Sie uns auf www.akv.at!
  
 
PDF öffnen Insolvenz drucken
Forderung jetzt anmelden