SALZBURG, 29.04.2021/DM

44 S 28/21y

Insolvenz KR Ing. Hubert Palfinger

geb.: 13.04.1942


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Vom  Landesgericht Salzburg wurde ein Sanierungsverfahren eröffnet. Da Sie auf der Gläubigerliste aufscheinen, übermittelt Ihnen der AKV EUROPA als staatlich bevorrechteter Gläubigerschutzverband einen Informationsbericht.

Mit dem Auftrag zur Anmeldung Ihrer Forderung bei Gericht übernehmen unsere Juristen für Sie die gesamte Abwicklung des weiteren Insolvenzverfahrens, insbesondere: 

// Wahrnehmung sämtlicher notwendiger Gerichtstermine
// Wahrnehmung außergerichtlicher Termine wie zB Gläubigerausschusssitzungen etc.
// Außergerichtliche Abklärung allfälliger Forderungsbestreitungen
// Laufende Berichterstattung über das Verfahren
// Überprüfung der Angemessenheit und Erfüllbarkeit der vorgeschlagenen Sanierungsplanquote
// Einziehung und Weiterleitung der auf Ihre Forderung entfallenden Quote 
 

In diesem Verfahren melden wir für Sie Ihre Forderungen bis EUR 5.000,-- GRATIS an!
Sie bezahlen lediglich die Gerichtsgebühr in Höhe von EUR 25,--.


Unsere Konditionen finden Sie auf www.akv.at und in der Beilage. Für Fragen betreffend einer Forderungsanmeldung kontaktieren Sie uns bitte unter 05 04 1000.


Mit freundlichen Grüßen
 
AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband


Mag. Daniel Mayer
Geschäftsstelle Salzburg
 
// AKV INSOLVENZINFORMATION  

VERFAHRENSDATEN
 
GESCHÄFTSZAHL // 44 S 28/21y
GERICHT // Landesgericht Salzburg
VERFAHRENSERÖFFNUNG // 29.04.2021
ANTRAG // Eigenantrag
EIGENVERWALTUNG // Nein
VERWALTER // Dr. Christian Schubeck , Rechtsanwalt
Petersbrunnstraße 19, 5020 Salzburg
ANMELDEFRIST // 05.07.2021
BERICHTSTAGSATZUNG // 17.05.2021, 10:30 Uhr
SANIERUNGSPLANTAGSATZUNG // 19.07.2021, 10:30 Uhr
PRÜFUNGSTAGSATZUNG // 19.07.2021, 10:30 Uhr

DATEN DES SCHULDNERS
 
NAME // Verlassenschaft nach KR Ing. Hubert Palfinger
GEBURTSDATUM // 13.04.1942
VERSTORBEN AM // 19.01.2020
ZULETZT WOHNHAFT // Ernst Mach Straße 9, 5023 Salzburg-Gnigl

INSOLVENZURSACHEN

Das Verfahren wurde auf Antrag Vertreters der schuldnerischen Verlassenschaft eröffnet. 

Der Verstorbene Hubert Palfinger war Gründer der ebenso insolventen Hubert Palfinger Technologies GmbH. Dieses Verfahren ist zur Geschäftszahl 18 S 7/20k beim Landesgericht Leoben anhängig.

VERMÖGEN

Im übermittelten Vermögensverzeichnis wurden einige Forderungen gegen die Verlassenschaft bzw. zugunsten der Verlassenschaft mitangeführt, deren Einbringlichkeit bzw. deren generelles Bestehen noch zu prüfen sein wird.  Dies vor allem deshalb, da es diverse Vereinbarungen zwischen dem Verstorbenen und der Palfinger Privatstiftung hinsichtlich einer Freistellung von sämtlichen Haftungen im Zusammenhang mit der insolventen Hubert Palfinger Technologies GmbH beziehungsweise Zuwendungen zur Tilgung der persönlichen Verbindlichkeiten gibt, deren Einbringlichkeit bzw. Durchsetzbarkeit nicht feststeht. Aus diesem Grund lassen sich nach aktuellem Stand weder die bestehenden Vermögenswerte noch die bestehenden Verbindlichkeiten mit Sicherheit beziffern.


 
PASSIVA // zwischen EUR 23 Mio. und EUR 33 Mio.

Demgegenüber steht Vermögen (laut Antrag) zwischen  EUR 13,5 Mio. und EUR 26,5 Mio., darunter drei Liegenschaften im Gesamtwert von rund EUR 2 Mio., ein Wertpapierdepot im Wert von rund EUR 3 Mio, diverse Forderungen und eine Lebensversicherung (zugunsten der Erben) im Wert von EUR 600.000,00. Die Werthaltigkeit bzw. Verwertbarkeit des Vermögens wird noch zu prüfen sein. 

Auf dem Verlassenschaftskonto befindet sich derzeit ein Guthaben von rund EUR 5,3 Mio, welches liquides Vermögen darstellt. 


SANIERUNGSPLANVORSCHLAG
 
GESAMTQUOTE // 20 %, zahlbar binnen 2 Jahren ab Annahme des Sanierungsplans

Die Angemessenheit dieses Sanierungsplans wird im Verlauf dieses Verfahrens noch einer angemessenen Überprüfung zu unterziehen sein und hängt vom tatsächlichen Wert der Verbindlichkeiten sowie des Vermögens ab. 


Durch die Insolvenz sind nach ersten Schätzungen ca. 30 Gläubiger betroffen, eine definitive Gläubigerliste liegt derzeit jedoch noch nicht vor.

Eine Anmeldung Ihrer Forderung im Insolvenzverfahren ist zu empfehlen und bis 17. Mai 2021 möglich. Wir stellen Ihnen gerne die kostengünstigen Dienste unseres Verbandes zur Verfügung.


Genauere Auskünfte zu diesem Konkurs - vor allem zum weiteren Verfahrensablauf sowie der Quotenerwartung - werden wir den durch unseren Verband vertretenen Gläubigern nach der Prüfungstagatzung am 19. Juli 2021 vor dem Landesgericht Salzbug geben können.



RECHTLICHE INFORMATION
Im Vordergrund  des Verfahrens steht die Verwertung des überschuldeten Nachlasses. An einer möglichen Verteilung nehmen nur angemeldete Forderungen teil. Der AKV EUROPA als staatlich bevorrechteter Gläubigerschutzverband meldet für Sie diese Forderung an und vertritt Sie im gesamten Insolvenzverfahren des Nachlasses.
 

 
 
// WEITERES VORGEHEN  

Um für Sie einschreiten zu können, benötigen wir folgende Unterlagen:

VOLLMACHT
firmenmäßig gefertigt (das Formular finden Sie beiliegend)

FORDERUNGSNACHWEIS
Genaue Angabe der anzumeldenden Forderungshöhe (in EURO)
Belege, die die Höhe Ihrer Forderung ausweisen wie zB RECHNUNGEN, OFFENE POSTEN-LISTEN

BANKVERBINDUNG
bitte IBAN, Internationale Bank Account Number, sowie BIC direkt auf der Vollmacht vermerken

UID-NUMMER
bitte direkt auf der Vollmacht vermerken

EIGENTUMSVORBEHALT?
Wir benötigen:
- Schriftlichen Auftrag zur Geltendmachung
- Rechtsgültige Vereinbarung des Eigentumsvorbehalts (Vermerk auf der Rechnung reicht nicht)
- Welche Waren wurden unter Eigentumsvorbehalt geliefert

KONTAKTINFO
Die gegenständliche Insolvenz wird von der Geschäftsstelle
Salzburg betreut.

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an:

salzburg@akveuropa.at

oder per Fax an:
05 04 100 5220

oder per Post an:
AKV EUROPA, Postfach 31, 1041 Wien 
 
Sobald Ihre Unterlagen bei uns eingelangt sind, wird der AKV EUROPA für Sie tätig.

BEILAGEN //
Vollmacht
Tarifblatt
Besuchen Sie uns auf www.akv.at!
  
 
PDF öffnen Insolvenz drucken
Forderung jetzt anmelden