Wien, 07.05.2024/SC/KT

9 S 226/24k

Insolvenz SIGNA Retail GmbH

FN374834b



Sehr geehrte Damen und Herren,

die SIGNA Retail GmbH kann ihren laufenden Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. Vom zuständigen Handelsgericht Wien wurde ein Sanierungsverfahren eröffnet. Da Sie auf der Gläubigerliste aufscheinen, übermittelt Ihnen der AKV EUROPA als staatlich bevorrechteter Gläubigerschutzverband einen Informationsbericht.


Mit dem Auftrag zur Anmeldung Ihrer Forderung bei Gericht übernehmen unsere Juristen für Sie die gesamte Abwicklung des weiteren Insolvenzverfahrens, insbesondere: 

// Wahrnehmung sämtlicher notwendiger Gerichtstermine
// Wahrnehmung außergerichtlicher Termine wie zB Gläubigerausschusssitzungen etc.
// Außergerichtliche Abklärung allfälliger Forderungsbestreitungen
// Laufende Berichterstattung über das Verfahren
// Überprüfung der Angemessenheit und Erfüllbarkeit der vorgeschlagenen Entschuldungsanträge
// Einziehung und Weiterleitung der auf Ihre Forderung entfallenden Quote 
 

Um Sie auch bei kleinen Forderungen zu unterstützen, bieten wir Ihnen an, Ihre Forderung aus Leistung oder Lieferung (Darlehen ausgenommen) bis EUR  3.000,- in diesem Verfahren GRATIS anzumelden! In diesem Fall bezahlen Sie lediglich die Gerichtsgebühr von EUR 25,-.

Unsere Konditionen finden Sie auf www.akv.at und in der Beilage. Für die Vertretung im gesamten Verfahren verrechnen wir lediglich die überschaubaren und kalkulierbaren Einheitstarife (ohne Quoteneinbehalte in Form eines Erfolgshonorars), die sich nach der Höhe Ihrer Forderung richten.   Für Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter 05 04 1000.


Mit freundlichen Grüßen
 
AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband

Insolvenzabteilung Wien/NÖ/Bgld. 
 
// AKV INSOLVENZINFORMATION  

VERFAHRENSDATEN
GESCHÄFTSZAHL // 9 S 226/24k
GERICHT // Handelsgericht Wien
VERFAHRENSERÖFFNUNG // 07.05.2024
ANTRAG // Eigenantrag
EIGENVERWALTUNG // Nein
VERWALTER // Dr. Christof Stapf, Rechtsanwalt
Eßlinggasse 7/7, 1010 Wien
ANMELDEFRIST // 06.06.2024
BERICHTSTAGSATZUNG // 20.06.2024, 12:45 Uhr
PRÜFUNGSTAGSATZUNG // 20.06.2024, 12:45 Uhr
SCHLUSSRECHNUNGSTAGSATZUNG // 25.07.2024, 10:00 Uhr
SANIERUNGSPLANTAGSATZUNG // 25.07.2024, 10:00 Uhr


UNTERNEHMENSDATEN
NAME // SIGNA Retail GmbH
SITZ // Freyung 3, 1010 Wien
RECHTSFORM // GmbH
FIRMENBUCHNUMMER // FN374834b
BRANCHE // Beteiligungsgesellschaft
GRÜNDUNG // Erstprotokollierung 03.02.2012
STAMMKAPITAL // EUR 35.000,00; zur Gänze einbezahlt
DIENSTNEHMER // 1
GESCHÄFTSFÜHRER // Marcus Mühlberger, geb. 14.07.1962
vertritt seit 13.12.2023 selbständig
GESELLSCHAFTER // SiRe Beteiligung GmbH (FN462063f)
Stammeinlage: EUR 934,63
zur Gänze einbezahlt

SIGNA Holding GmbH
(FN191343m) INSOLVENT
Stammeinlage: EUR 1.105,78

zur Gänze einbezahlt

SIGNA Retail Beteiligung GmbH (FN488596z)
Stammeinlage: EUR 32.257,91
zur Gänze einbezahlt


Prof. Dr. h.c. Roland Berger, geb. 22.11.1937
Stammeinlage: EUR 701,68
zur Gänze einbezahlt
 
 
Bei der Schuldnerin handelt es sich um eine Beteiligungsgesellschaft innerhalb des SIGNA Konzerns rund um Rene Benko. Sie fungiert als solche als eine „Zwischenholding“ für Handelsunternehmen, vorwiegend im Premium- und Luxuswarensegment.

Gegenstand des Unternehmens der Antragstellerin ist der Erwerb, der Besitz, die Verwaltung sowie Verwertung von Beteiligungen an anderen Unternehmen sowie die Erbringung von Dienstleistungen im Rahmen des Betriebs von Kaufhäusern und Handelsunternehmen. Aktuell hält die Schuldnerin mittelbare Beteiligungen an diversen Unternehmensgruppen im Retail-Sektor.

Zu den wesentlichen mittelbaren Beteiligungen zählen unter anderem GKK, die KaDeWe-Group, GLOBUS und die Selfridges Group.


Hauptgesellschafterin der Schuldnerin ist die SIGNA Retail Beteiligung GmbH mit 92,17%, wobei diese eine 100%ige Tochter der SIGNA Holding GmbH ist. Diese hält auch eine direkte Beteiligung mit 3,16%, der SiRe Beteiligung GmbH mit 2,67% sowie Prof. Dr. h.c. Roland Berger mit 2%.


INSOLVENZURSACHEN & VERMÖGEN

Wie bereits medial bekannt, wurde über die (mittelbare) Mehrheitsgesellschafterin der Schuldnerin im November 2023 ein Sanierungsverfahren eröffnet. Aus diesem Grund wurden auf Ebene der Schuldnerin abgegebene Haftungszusagen schlagend und konnten mangels Finanzierung von Seiten der Gesellschafter nicht mehr bedient werden.

Die aktuellen Vermögensverhältnisse müssen im Zuge des Verfahrens erst durch den Insolvenzverwalter überprüft werden. Laut Antrag verfügt die Schuldnerin über Aktiva von rund EUR 1,51 Mio.

Jedoch kann erst nach Vorliegen einer Inventarisierung sowie der Schätzung eines vom Insolvenzverwalter noch zu bestellenden Gutachters der genaue Wert des im schuldnerischen Unternehmen befindlichen Anlage- und Umlaufvermögens bekanntgegeben werden. Auch sind etwaig offene Forderungen noch auf deren Werthaltigkeit sowie Einbringlichkeit hin zu überprüfen.


Gemäß eigenen Angaben sind von diesem Insolvenzverfahren 26 Gläubiger sowie ein Dienstnehmer mit Gesamtverbindlichkeiten von rund EUR 1,13 Mrd. betroffen.

Der Alpenländische Kreditorenverband bietet ab sofort allen von dieser Insolvenz betroffenen Gläubigern gerne an, Sie bestmöglich zu vertreten, Ihre Forderung beim zuständigen Konkursgericht anzumelden sowie Ihnen über den Fortgang des Verfahrens zu berichten.


PROGNOSE

Das schuldnerische Unternehmen soll fortgeführt und über nachstehenden 

SANIERUNGSPLAN

entschuldet werden:
 
 
Die Insolvenzgläubiger erhalten eine Quote von 20%,
zahlbar innerhalb von zwei Jahren nach Annahme des Sanierungsplanes.

Die Realisierbarkeit des Sanierungsplans wird vom Alpenländischen Kreditorenverband nunmehr eingehend geprüft. Der Alpenländische Kreditorenverband wird auch der Frage nachgehen, ob, bzw. in welcher Form dieser Zahlungsvorschlag, der lediglich den gesetzlichen Mindesterfordernissen entspricht, verbessert werden kann.
 
 
 
// WEITERES VORGEHEN  

Übergeben Sie uns Ihre Forderung zur Anmeldung bei Gericht! Verwenden Sie unser praktisches ONLINE Tool: 
 


KONTAKTINFO
Mag. Andrea Schermann
Insolvenzabteilung Wien/NÖ/Bgld.
05 04 1000
forderungsanmeldung@akveuropa.at 

KOSTEN

Für die Vertretung im gesamten Verfahren verrechnen wir lediglich die überschaubaren und kalkulierbaren Einheitstarife (ohne Quoteneinbehalte in Form eines Erfolgshonorars), die sich nach der Höhe Ihrer Forderung richten. 

Die Kosten für die Vertretung im Insolvenzverfahren entnehmen Sie bitte unseren Tarifen

Sobald uns Ihr Auftrag vorliegt werden wir für Sie tätig.  
« Zurück zum Insolvenzticker