Inkasso Inland

Der AKV EUROPA übernimmt als unabhängige Organisation und staatlich bevorrechteter Gläubigerschutzverband Inlands- sowie Auslandsforderungen seiner Mitglieder und Mandanten zum Inkasso.

Vorteile des AKV - Inkasso - Schenken Sie uns Ihr Vertrauen!

  • Mit unserer überdurchschnittlichen Erfolgsquote sichern wir Ihre Liquidität.
  • Durch die Auslagerung Ihres Mahnwesens ersparen Sie sich Zeit und Kosten. Durch langjährige Erfahrung und unsere speziell ausgebildeten Mitarbeiter stehen Ihnen Profis im Mahnwesen zur Seite.
  • Eine eigens konzipierte und ständig weiterentwickelte Inkassosoftware unterstützt das Inkassoteam, ermöglicht maßgeschneiderte Abläufe und garantiert eine optimale Vernetzung mit internen und externen Datenbanken.
  • Zur Kontaktaufnahme mit den Schuldnern werden diverse Kommunikationswege inkl. Social Media genutzt.
  • Der professionelle Umgang unserer Mitarbeiter ermöglicht Ihnen den Erhalt wertvoller Kundenbeziehungen.
  • Unser ONLINE-Service steht Ihnen rund um die Uhr – von der Inkassoübergabe bis zur Aktenbeendigung – zur Verfügung.
  • Selbstverständlich übernehmen wir auch die juristische Abklärung bestrittener Forderungen.
  • „Auch Kleinvieh macht Mist“ – Wir übernehmen bereits Kleinforderungen ab EUR 15,– zum Inkasso.
  • Wir koordinieren die Abrechnungen und den Ablauf mit Ihrer Rechtsschutzversicherung, sollte eine gerichtliche Betreibung erforderlich sein.

Inkasso/Forderungsmanagement - Was bedeutet das?

Das Forderungsmanagement beinhaltet alle Maßnahmen zur Absicherung und Realisierung von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen. Ziel ist es, Forderungsausfälle zu vermeiden und dadurch die Liquidität Ihres Unternehmens zu sichern.

Unter Inkasso wird die Einbringung von fälligen Forderungen verstanden. Dabei unterscheidet man außergerichtliches und gerichtliches Inkasso. Der AKV übernimmt für Sie die Einbringung Ihrer Forderungen, sodass Sie Zeit und Kosten für die Bearbeitung Ihrer Außenstände einsparen. Die Abklärung strittiger Fälle ist ebenfalls Teil des Inkasso-Services des AKV.

Individuelle Überprüfung - Klasse statt Masse!

Jede Inkassoforderung wird einzeln nach wirtschaftlichen und juristischen Gesichtspunkten geprüft und unter Einbeziehung der bisher mit dem Schuldner getätigten Erfahrungen bearbeitet. Je nach Zweckmäßigkeit werden individuelle Mahnschritte gesetzt.

Sollte sich der Aufenthaltsort Ihres Schuldners ändern, werden Adresserhebungen durchgeführt. Hierzu werden sämtliche Möglichkeiten ausgeschöpft (Zusammenarbeit mit öffentlichen Registern, diverse Datenbanken, Nutzung Social Media etc.).

Im Rahmen des Inkassoverfahrens prüfen wir die Bonität Ihrer Kunden, um das Verfahren optimal zu gestalten. Weiters geben wir Ihnen auf Basis der Bonitätsprüfung eine Empfehlung hinsichtlich einer möglichen gerichtlichen Betreibung. Bei strittigen Forderungen werden zur Vermeidung von Gerichts- und Anwaltskosten außergerichtliche Vergleichsgespräche geführt. Die Interventionen werden in Abstimmung mit dem Auftraggeber gesetzt.

Regional statt lokal - Ihre Vorteile durch unsere bundesweite Präsenz

Durch unsere Präsenz in allen Bundesländern ist gewährleistet, dass alle Möglichkeiten im außergerichtlichen Bereich, aber auch in der Folge im gerichtlichen Verfahren, ausgeschöpft werden können.

Aufgrund der Erhebungen im örtlichen Umfeld des Schuldners wird eine entsprechende Einbringlichkeitsprognose erstellt. Nach Möglichkeit wird auch ein Außendienst direkt zum Schuldner entsendet. Dadurch wird eine optimale Vorbereitung für die gerichtliche Betreibung gewährleistet, wobei diese in Zusammenarbeit mit erfahrenen AKV-Vertrauensanwälten erfolgt.

Auch im gerichtlichen Bereich ist die regionale Präsenz der Anwälte wesentlich, da die gerichtsspezifischen Eigenheiten bekannt sind und entsprechende Schritte gesetzt werden können.

Inkassobeauftragung: Zuviel Vertrauen in Ihre Geschäftspartner gesetzt? Kein Grund zur Sorge - wir lassen Sie nicht im Regen stehen

Übergeben Sie uns Ihre offenen Forderungen auf dem von Ihnen bevorzugten Wege (ONLINE, Mail, Post, Fax). Wir übernehmen ab jetzt das Ruder:

Neben schriftlichen Zahlungsaufforderungen (per Post bzw. Mail) setzen wir auf die persönliche Intervention beim Schuldner. Wir treten mit dem Schuldner telefonisch, per SMS, über Social Media oder nach Möglichkeit persönlich vor Ort in Kontakt und sind bemüht, ihn zur Zahlung zu veranlassen.

Mit unserer Erstmahnung informieren wir den Schuldner von der Fallübergabe, gefolgt von individuellen, der aktuellen Situation des Schuldners angepassten Mahnschreiben und Zahlungs- sowie Ratenvereinbarungen, bis hin zur Mitteilung der bevorstehenden Klage durch unsere Verbandsanwälte.

Jede Maßnahme wird für Sie ONLINE festgehalten und ist rund um die Uhr über Ihren Zugang im LOGIN-Bereich einsehbar.

Ablauf des Inkassoverfahrens

Was passiert wenn eine gerichtliche Betreibung erforderlich wird?

Nach einem außergerichtlichen Mahnlauf gefolgt von einem Bonitäts- sowie Vermögenscheck bieten wir Ihnen eine fundierte Entscheidungsgrundlage, ob die gerichtliche Betreibung erfolgversprechend ist oder aufgrund schlechter Bonität etc. eine Ausbuchung der Forderung zweckmäßig erscheint.

Sofern die schuldnerischen Verhältnisse eine Klage zulassen, wird die Forderung samt Verzugskosten – nach Erteilung Ihrer Vollmacht – an unseren AKV-Vertrauensanwalt übergeben. Es wird zunächst der Sachverhalt nochmals geprüft, gegebenenfalls die Kostendeckungszusage Ihrer Rechtsschutzversicherung eingeholt und sodann die Klage eingebracht.

Damit wird ein rechtskräftiger und vollstreckbarer Titel erwirkt. Sollte auch dies noch keine Zahlung bewirken, werden Exekutionsmaßnahmen eingeleitet (Fahrnisexekution, Gehaltsexekution, grundbücherliche Sicherstellung etc.). Selbstverständlich unterstützen wir Sie auch bei Räumungs- und Herausgabeklagen, Stellung von Insolvenzanträgen und vielem mehr.

Bei unbestrittenen aber letztendlich uneinbringlichen Fällen tragen Sie nur das Risiko der gerichtlichen Barauslagen.

Rechenbeispiel für Ihre Kostenersparnis:

Kosten der Klage und Exekution bei einem Streitwert von EUR 3.500,– nach RAT:

  • Brutto EUR 662,54
  • Ermäßigung EUR 362,94
  • Ersparnis: 59,3 %

Sofern eine Kostendeckungszusage Ihrer Rechtsschutzversicherung gegeben ist, wird eine Abrechnung der aufgelaufenen Gerichts- und Anwaltskosten direkt mit Ihrer Rechtsschutzversicherung vorgenommen.

ONLINE-Service - nahezu 100 Jahre Erfahrung und trotzdem nicht von gestern - AKV ONLINE

In der ONLINE-Akteneinsicht sind Sie jederzeit Up To Date und können rund um die Uhr den aktuellen Stand Ihrer übergebenen Forderungen einsehen.

Im ONLINE-Bereichbehalten Sie die Übersicht, welche Rechnungen Sie dem AKV bereits übergeben haben, bzw. welche vielleicht noch zur Übergabe erforderlich sind. Alle gesetzten Maßnahmen und Interventionen sind chronologisch einsehbar. Gleichzeitig können Sie uns über das ONLINE-Portal Direktzahlungen melden oder sonstige bezughabende Nachrichten übermitteln. Ihre Informationen oder Anfragen werden unverzüglich zum richtigen Akt zugeordnet und schnellstmöglich bearbeitet.

Konditionen: Welche Kosten fallen an?

Die Bearbeitung der übergebenen Inkassofälle erfolgt ausschließlich gemäß den Richtlinien des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder. Die vom Schuldner durch seinen Zahlungsverzug verursachten Inkassokosten werden grundsätzlich namens des Auftraggebers vom Schuldner als Schadenersatz gemeinsam mit den offenen Rechnungen und Verzugszinsen eingefordert.

Für das AKV-Mitglied/den AKV-Mandanten entstehen bei fristgerechter Zahlung dieser Beträge durch den Schuldner keine zusätzlichen Kosten. Die Stornierung des Inlandsauftrages innerhalb von fünf Werktagen ist ebenfalls mit keinen Kosten verbunden.

Nähere Details und Informationen zu unseren Konditionen erhalten Sie unter: 05 04 1000 oder senden Sie uns Ihre Anfrage:

Kontaktformular Inkasso

Kontaktformular

Das zeichnet uns aus

ONLINE-Service

Übergabe und Akteneinsicht rund um die Uhr

Erfahrung

Nahezu 100 Jahre Erfahrung im Inkasso

Persönlich

Direkter Ansprechpartner

Up To Date

optimale EDV-Unterstützung