woman_slider

AKV-Mitgliedschaft

Ihre Vorteile durch die Mitgliedschaft:

  • AKV-Schutzpaket
  • AKV-ONLINE Service rund um die Uhr
  • einfache Beauftragung
  • günstige Tarife

Weitere Infos

EYEMAXX Real Estate AG

Insolvenzsache

Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass über das Vermögen der EYEMAXX Real Estate AG, HRB 11755, Weicherststraße 5, 63741 Aschaffenburg, Deutschland, beim Landesgericht Korneuburg ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet wurde.

Nach eigenen Angaben des Unternehmens befindet sich das COMI (Center of Main Interests) in Leopoldsdorf, sodass die Eröffnung des gegenständlichen Insolvenzverfahrens beim Landesgericht Korneuburg beantragt wurde.

Unternehmensdaten

Die Antragstellerin ist im Bereich der Immobilienentwicklung tätig, wobei diese selber als Holdingunternehmen zu den jeweiligen operativ tätigen Tochter- und Schwesterngesellschaften fungierte.

Das Unternehmen ist seit Juni 2011 an der Frankfurter Wertpapierbörse und seit Jänner 2019 an der Wiener Börse notiert.

Die Immobilienprojekte waren sowohl in Österreich, Deutschland, Tschechien, Polen, Slowakei und Serbien. Darüber hinaus hat das Unternehmen mehrere Anleihen begeben.

Das Unternehmen beschäftigt 2 Dienstnehmer.

Insolvenzursachen / Vermögenslage

Das Abgleiten in die nunmehrige Insolvenz wird auf Verzögerungen bei der Projektentwicklung durch den Ausbruch der Covid-19 Pandemie zurückgeführt. Durch die gestiegenen Baukosten sowie durch Lieferschwierigkeiten von Materialien kam es zu erheblichen Verzögerungen der Bauprojekte.

Laut der uns vorliegenden Unterlagen sind von dieser Insolvenz 65 Gläubiger mit rd. EUR 200 Mio. betroffen.

Zur Reorganisation wurde bereits Ende Juni eine Kapitalerhöhung beschlossen. Im schuldnerischen Eigentum befinden sich insbesondere die diversen Gesellschaftsbeteiligungen.

Weitere Vorgangsweise

Das Unternehmen soll fortgeführt und über nachstehenden

SANIERUNGSPLAN

entschuldet werden:

Die Insolvenzgläubiger erhalten eine Quote von 20%, zahlbar innerhalb von drei Jahren ab Annahme des Sanierungsplanvorschlages.

Die eingeleiteten Reorganisationsmaßnahmen beginnen langsam zu greifen. Die bereits geplanten Projekte sollen fertiggestellt werden.

Nach Klärung der Zuständigkeit ist mit einer Verfahrenseröffnung zu rechnen.

Verfahrensdaten

Eröffnung:                                05.11.2021

Anmeldefrist:                           01.12.2021

Insolvenzverwalter:                Dr. Ulla Reisch, Rechtsanwältin in 1030 Wien

Prüfungstagsatzung:              15.12.2021

Sanierungsplantagsatzung:   26.01.2022

Forderungsanmeldungen können ab sofort über den AKV angemeldet werden.

Bei Veröffentlichung wird um Quellenangabe gebeten.

Rückfragenhinweis

AKV EUROPA
Alpenländischer Kreditorenverband

Geschäftsstelle Wien, NÖ, Burgenland
Tel: 05 04 100 – 1380